Enantone-Gyn
Michaela

Hallo alle zusammen!
Ich bin im März in der Uniklinik Essen wegen Endo an den Eierstöcken, an der Blase und im Darmbereich operiert worden. Danach habe ich die Enantone-Spritzen verschrieben bekommen, da die Ärzte im Darmbereich nicht alles wegoperiert haben.
Heute habe ich meine dritte Enantone-Spritze bekommen. Mein FA hat dann noch eine Ultraschalluntersuchung gemacht. Meinte dann, dass ich keine weitere Spritze mehr brauche, da keine Zysten etc. zu sehen sind.

Mein Frauenarzt kennt sich nicht so besonders mit Endo aus, so dass ich jetzt Angst habe, dass er die Spritzen zu früh absetzt.
Wie sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr die Spritzen länger bekommen?
Wir wünschen uns schon seit langem Kinder, so dass ich lieber einen Monat mehr die Spritze nehme als zu wenig.

Wie ging es danach bei Euch weiter? Mit Endo scheint es ja, dass man auf natürlichen Wege kaum schwanger werden kann. Könnt Ihr diesbezüglich Spezialisten empfehlen? Ich wohne in Recklinghausen.

Würde mich sehr über Antworten freuen.
Michaela

[%sig%]



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Liebe Michaela,
bei mir wurde im letzten Februar durch eine Bauchspiegelung Endo Stadium 4 diagnostiziert. Daraufhin habe ich auch vier Monate Enantone-Spritzen bekommen, die bei mir die Endoherde auch gut ausgetrocknet haben. Wenn Dein Frauenarzt aber meint, Du brauchst nur drei Spritzen zu bekommen, würde ich eigentlich seinem Rat folgen. Oder aber noch einmal einen anderen FA zu Rate ziehen (auf dieser Seite gibt es doch eine Arztliste mit FA die sich mit Endo auskennen. Vielleicht findest Du dort ja jemanden in Deiner Nähe).
Was den Kinderwunsch betrifft: ich denke, daß ein komplettes Entfernen der Endometriose von einem Spezialisten besser dafür ist als eine lange Hormontherapie....ich hatte eigentlich nach meiner Diagnose im letzten Jahr nicht mehr daran geglaubt, schwanger zu werden, bin aber im dritten Zyklus nach komplettem Entfernen der Endometrioseherde (3.OP) auf natürlichem Wege schwanger geworden.
Sind Deine Eileiter denn durchgängig?

Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Michaela

Hallo Dorothea,

erstmal danke für Deine Antwort. Meine Eileiter sind frei. Die Endo wurde auch komplett von den Eileitern, Eierstöcken und der Gebärmutter entfernt. Die Ärzte haben nur nicht alles im Darmbereich weggeschnitten. Dafür sollte ich dann die Endo-Spritzen nehmen.
Der Arzt im Krankenhaus meinte aber trotzem, dass die Chance für eine natürliche Schwangerschaft sehr gering sei. (?) Das Sperma von meinem Mann ist in Ordnung, so dass ich doch eigentlich schwanger werden könnte.
Wie lange hat es eigentlich bei Dir gedauert, bis Dein Hormonhaushalt nach den Spritzen wieder normal war? Mußtes Du dafür auch wieder Medikamente nehmen?
Schön das Du schwanger bist. Das ist doch wirklich eine gute Nachricht. Da haben sich die ganzen OP's etc. gelohnt.

Michaela



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Michaela,
ich habe gleich im nächsten Zyklus nach den Spritzen wieder einen Eisprung gehabt und die Regel bekommen. Ich mußte keine Medikamente nehmen. Das ist von Patientin zu Patientin wohl aber unterschiedlich wie ich gehört habe und kann manchmal bis zu drei Monaten dauern....
Mir haben die Ärzte auch immer gesagt, daß meine Chancen auf eine natürliche Schwangerschaft nicht gut ständen und dann hat es doch so schnell geklappt, womit ich gar nicht gerechnet habe. Der Operateur hat es kaum glauben können. Wenn man so liest was Du schreibst (d.h. Eileiter sind durchgängig, Spermiogramm Deines Mannes ist gut, Entfernen der Endoherde an den wichtigen Stellen), dann kann ich mir vorstellen, daß Du gar nicht so schlechte Chancen hast, auf natürlichem Weg noch schwanger zu werden. Natürlich kann man das nie vorher sagen, aber ich würde es an Deiner Stelle auf jeden Fall versuchen!
Ich wünsche Dir ganz viel Glück dabei!
Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Lysett

Hallo Dorothea, hallo Michaela,

darf man fragen wie alt Ihr seit???
ich hatte gestern meine zweite OP und hoffe nun entlich schwanger werden zu können. Als ich das erste mal von Endo erfuhr hätte ich nie gedacht, das es so viele betroffene Frauen gibt.

Viel Glück euch beiden

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
ich habe gerade meinen 28. Geburtstag gefeiert.
Ich war letztes Jahr auch total überrascht, wieviel betroffene Frauen es gibt. Hatte vorher noch nie etwas von Endometriose gehört. Die Diagnose nach meiner ersten OP im letzten Jahr war ziemlich neiderschmetternd. Ich hatte einfach überall Endo (Darm, Blase, Douglasraum, Eierstöcke....). Ich hatte eigentlich schon die Hoffnung aufgegeben, auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Aber dann habe ich in diversen Foren immer wieder von Frauen gehört, die auch so eine Diagnose wie ich hatten, und es trotzdem geklappt hat. Das hat mir Mut gemacht. Und jetzt, wo mein Wunsch auch in Erfüllung gegangen ist, möchte ich anderen Frauen Mut machen. Ich wünsche Dir ganz viel Glück und daß Du bald schwanger wirst! Wie alt bist Du? Was für einen Endograd hast Du?

Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Tina

Hallo Michaela,

ich glaube die Theorien gehen in Bezug auf die Dauer der Spritzenbehandlung weit auseinander.

Ich habe 1 Jahr Enantone Gyn bekommen, obwohl man mir auch sagte 3 Monate reichen. Danach hatte ich 9 Monate Ruhe. Seit einem Monat sind meine Beschwerden wieder da. Das heißt, selbst nach 12 Monaten Spritzen muß die Endo nicht weg sein. LEIDER . Bekomme nun wieder Enantone Gyn und weiß noch nicht wie lange. Bin total ratlos. Eine erneute Bauchspiegelung wurde wegen starker Vernarbungen durch vorangegangene OP's abgelehnt. Nun heißt es durchhalten, aber ich bin total verzweifelt. Dachte nach dem Jahr Enantone - nach 25 Jahren Endo - endlich Ruhe zu haben. Ich wünsche Dir alles Gute.

Tina



Re: Enantone-Gyn
Michaela

Hallo Lysett,
Ich werde im September 32 Jahre alt und wußte bis vor 5 Monaten auch nichts von Endometriose. Bin mal gespannt wie meine Krankengeschichte so weiter geht und ob sich mein Kinderwunsch doch noch mal erfüllt. Aber wie sagt man so schön , "die Hoffnung stirbt zuletzt".

Viel Glück
Michaela



Re: Enantone-Gyn
Malve

HI Tina,

du hast ja schon sehr lange Enantone bekommen. Was sagen denn die Nebenwirkungen? Bekommst du Add Back Medikamente? Und sagen die Ärzte dir, dass keine Gefahr von dem Zeugs ausgeht?

LG
Malve



Re: Enantone-Gyn
K.Gebhardt

Hallo Malve,

während der Behandlung hatte ich die " normalen " Nebenwirkungen: Hitzewallungen, Scheidentrockenheit und das Schlimmste, Schlafstörungen.

Ich schlafe extrem schlecht. Mein Mann ist aus dem Schlafzimmer ausgezogen, denn schon wenn er sich umdrehte war ich wach. Bin jeden Tag wie gerädert auf Arbeit. Ich nehme zum Teil jetzt leichte Schlafmedikamente, um wenigstens etwas schlafen zu können.

Am meißten macht mir die Osteoporosegefahr Angst. Ich war vor der Therapie bei der Knochendichtemessung um einen Anfangswert zu haben. Nächsts Jahr gehe ich wieder und hoffe, daß nicht auch noch diese Krankheit dazu kommt. Die Ärzte schwächen die Befürchtung total ab. Ich soll mich gesund ernähren. Bloß wenn der Knochen durch das Medikament abgebaut wird kann man mit Ernährung und Sport sicher nur dezent dagegen halten.

Als Add Back bekomme ich ein Hormonpflaster. Komme damit gut zurecht, aber vielleicht ist das auch die Ursache, daß die Endo doch nicht weg war..?

Liebe Grüße Tina



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Tina,
ich bin natürlich totaler Laie auf dem Gebiet, aber ich finde es echt erstaunlich, daß Du 1 Jahr Enantonespritzen bekommen hast und jetzt schon wieder bekommst. Bei mir haben die Enantonespritzen zwar die Endoherde auch gut ausgetrocknet (habe sie vier Monate bekommen), aber die Herde kommen einfach ziemlich schnell nach Absetzen der Spritzen wieder. Wie viele OPs hattest Du denn schon, daß eine weitere OP abgelehnt wird? Vielleicht würde ich mich mal an den Expertenrat auf dieser Seite wenden. Vielleicht haben die ja einen Tip für Dich.

Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Kerstin gebhardt

Hallo Dorothea,

den Expertenrat habe ich vor 14 Tagen versucht einzuholen. Warte noch auf Antwort.

Ich hatte 2 OP ( jedesmal 5 Stunden ) per Bauchschnitt. Bei mir hat sich eine Narbenplatte gebildet, die durchstoßen werden müßte. Der Arzt in der Uniklinik hat gesagt, daß das Risiko zu groß sei irgendetwas anderes zu verletzen. Selbst bei einer BS kann man die Endo wohl nicht ausschließen, so daß zur Sicherheit sowieso die Entantone Therapie eingesetzt werden müßte. Der Arzt meinte, daß ich dann auch gleich mit den Spritzen anfangen könnte ?? Wenn Du wüßtest mit wievielen Ärtzten ich inzwischen geredet habe.... Manchmal weiß ich mehr über die Krankheit als unsere Mediziner. Wenn wenigstens Einer mal zugeben würde, daß er nicht so genau im Stoff steht, aber sich kundig macht. Ist doch keine Schande ! Keiner hat irgendwie wirkliches Interesse gezeigt. ???????
Das Vertrauen an die Ärzte habe ich verloren.

Gruß Tina



Re: Enantone-Gyn
Lysett

Hallo Dorothea,

ich bin jetzt 29 Jahe alt. Eigentlich wollte ich nie vor 30 J. Kinder haben. Aber in meinem Leben ist so einiges schief gelaufen. Ich habe vor über 11 Jahren einen ganz lieben Partner gefunden. Er hat sein Geschäft aufgebaut und ich habe inzwischen meinen Beruf mit ganz viel Leidenschaft ausgeübt. Uns geht es gut. Doch irgentwann hat uns das Schicksal einen Strich durch die Rechnung gemacht und er ist an Krebs erkrank. Als das überstanden war, wollten wir eine Familie. Das ist jetzt fast 3 Jahre her. Meine Endo wurde im Februar festgestellt. Damals ist eine Zyste geplatzt - trotz Ulltraschall aller 3 Wochen. Dann BS mit Befund - Endo im Beckenraum, Eileiter, Eierstöcke ( Stadium kann ich dir nicht sagen?!). Doch ich gebe nicht auf. Ich würde sagen: die Ziellinie ist lang aber nicht endlos!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Einen Sinn hat alles, was im Leben geschieht. Man kann viele Dinge dann mehr schätzen.

Alles Liebe und Gute

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Malve

Hallo,

mein ARzt würde mir Enantone auch über sechs Monate hinaus, wenn es sein muss (wg. Schmerzen) auch noch länger geben. Ich habe da aber ein ganz schlechtes Gefühl dabei.

Im Internet gibt es so viele verschiedene Berichte, wer soll da noch durchblicken. Ich weiss auch nicht, ob es so viele Langzeiterfahrungen gibt?

LG
Malve



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
bei mir war es auch so, daß mir die Endometrioseerkrankung einen ziemlichen Strich durch alle meine Pläne gemacht hat. Es ist alles so plötzlich gekommen: Op, Diagnose.....
Aber irgendwie war ich auch froh, endlich den Grund für meine ständige Müdigkeit und die starken Unterleibsschmerzen zu kennen!
Ich finde auch, daß man bestimmte Dinge jetzt einfach mehr schätzt. Ich war z.B. überglücklich, wenn ich mal ein paar Tage keine Schmerzen hatte.
Das mit der Erkrankung Deines Mannes kam ja sicherlich noch erschwerend dazu. Ich hoffe, ihm geht es inzwischen wieder besser, und Dir auch. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß es bald mit einer Schwangerschaft klappt! Nie die Hoffnung verlieren!
Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

die Hoffnung verliert man nach solchen Tiefschlägen nie. "Was mich nicht umbringt, das macht mich noch härter". Meinem Mann geht es wieder sehr gut. toi.toi. toi. Seit einen halben Jahr muß er jetzt nur noch zweimal im Jahr zur Kontrolle. War richtig stolz! Auch sein noch verbliebener Hoden ist i.O.( laut Spermiogramm).
Was hat dein Partner damals zu der ganzen Geschichte gemeint? Hat er dir in Deprimomenten geholfen, oder verdrengte er die Tatsache? Bist du schon verheiratet?
Übrigens habe ich viele Dinge ausprobiert um meine Schmerzen besser unter Kontrolle zu halten, bzw. zu vergessen. Ich habe mir Bücher geholt und Entspannungsmusik gehört - nützt bei mir nicht viel. Ich habe immer wieder über meine Erkrankung nachgedacht. In den " Wechseljahren" war es dann richtig schlimm. Ich habe nur geheult- bis ich mir Beschäftigung gesucht habe -meinen Garten. Vor meiner OP habe ich einen Teich ausgehoben. Da waren meine Gedanken nur bei der Planung und Nachts hatte ich nicht mehr so starke Schlafstörungen.

Ich habe in diesem Forum von so vielen Frauen herausgelesen, daß sie es nicht mehr erwarten können ( Schwangerschaft.. ). Für mich bist du ein gutes Beispiel sich nicht nur darauf zu konzentrieren. Danke.
Mein Ärztin meinte, da können sich auch natürliche Hindernisse vom Kopf her aufbauen. Hoffe da ist bei mir alles i.O. / :-)

Wann hast du den Geburtstermin für dein Kleines?

Alles Gute
Lysett

Hallo Michaela,

wie geht es denn nun bei dir weiter? Haben die Ärzte nun noch mal was gesagt wegen weiteren Spritzen oder BS???
Denke erstmal nicht an eine Schwangerschaft, sondern an deinen Körper. Ein Baby bracht eine gesunde und stabile ( zufriedene ) Mutti.
Ich wünsche dir alles Gute, und denke daran: meistens klappt es wenn man es am wenigsten denkt.

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
habe mich über Deine Antwort gefreut.
Mein Partner und ich wollten eigentlich dieses Jahr heiraten, aber dann sind so viele Dinge dazwischengekommen, daß wir es auf nächsten Sommer verschoben haben. Mein Freund hat nämlich so viele Verwandte, daß es wohl zwangsläufig eine etwas größere Feier wird, und die will ja geplant sein (mal sehen, ob ich nächstes Jahr mit dem Kind überhaupt dazu komme.....)
Ich war letztes Jahr nach meiner ersten OP ziemlich fertig, aber mein Freund hat sich wirklich richtig gut um mich gekümmert. Er hat mir geholfen, mit der Diagnose fertig zu werden, obwohl es bestimmt nicht immer einfach für ihn war, denn ich war manchmal - zugegebenerweise - richtig unausstehlich. Die Wechseljahrsspritzen sind mir hingegen relativ gut bekommen. Ich hatte eigentlich nicht unter starken Nebenwirkungen zu leiden und war einfach nur froh, daß meine Regel ausblieb. Obwohl der Gedanke daran, jetzt in den künstlichen Wechseljahren zu sein, nicht gerade angenehm war.....
Du hast echt Glück, daß Du Dich mit Gartenarbeit ablenken kannst (das würde ich auch gerne tun). Ich habe leider nur einen kleinen Balkon!
Mir hat übrigens schwimmen zur Entspannung so richtig gut getan . Ich bin eine Zeit lang jeden Tag ins Hallenbad gefahren, und danach ging es mir echt besser.

Was die Hindernisse im Kopf bzgl. der Schwangerschaft betrifft - ich glaube, daß das auf manche zutrifft, aber wahrscheinlich ist das nur noch ein zusätzlicher Faktor und nicht der alleinige Grund!

Mein Geburtstermin ist erst im Januar. Ich bin also noch ziemlich am Anfang der Schwangerschaft und hoffe so sehr, daß alles gut läuft.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag! Alles Gute,
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Michaela

Hallo Lysett,
mein Frauenarzt hat mir diesen Monat die letzte Spritze (insgesamt 3) gegeben und meint jetzt erst einmal abwarten. Hoffe, dass er damit richtig liegt. Er kennt sich nämlich mit Endo nicht besonders gut aus.
Fahre auf jeden Fall erstmal in den Sommerurlaub. Entspanne mich und tanke Kraft und Energie.
Dir auch noch alles Gute.

Michaela



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

freu mich immer über deine Antworten, da sie mir so viel Hoffnung geben. Wo ist eigentlich der kleine Balkon?
Übrigens finde ich es echt lustig , das du im Januar Termin hast. Meine Schwester ist auch schwanger und sie bekommt es im Dezember. Warscheinlich zu meinem 30 Geburtstag. Sie wollte es erst garnicht behalten. Ihr großer Sohn ist schon 12 J. . Aber ich habe ganze Überzeugungsarbeit geleistet.( War echt schwer) Aus Spass habe ich dann gesagt, wenn sie es nicht will - soll sie es mir geben. HI HI HI
Jetzt freut sie sich riesig und ich noch viel mehr...wenn das überhaupt geht! Ich habe ihr auch versprochen mal am Wochenende Baby zu sitten.
Mein Mann kommt gerade zum essen. Melde mich morgen noch mal.

Tschüß und einen schönen Abend

LYsett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
wie schön, daß sich Deine Schwester schließlich dazu entschieden hat, ihr Kind zu behalten. Hätte sie sonst sicherlich bereut (und die glückliche Tante auch)! Der 12 Jährige kann ja vielleicht auch schon ein wenig beim Babysitten helfen? Mein Bruder ist auch zehn Jahre älter als ich, und ich habe das immer als große Bereicherung erfahren... (obwohl - ihm war ich in der Pubertät sicherlich des öfteren mal lästig)...
Ich kann mich auch schon mal im babysitten üben, denn meine beiden Neffen sind 3 1/2 und 1 1/2... die halten einen ganz schön auf Trapp!

Ach ja, wahrscheinlich hast Du das sowieso schon von Deiner Schwester mitbekommen - aber wenn man versucht, schwanger zu werden, sollte man schon im voraus ein Jod/Folsäure-Präparat nehmen. Das ist nämlich laut meines Frauenarztes gerade zu Beginn der Schwangerschaft sehr wichtig...Ich habe das Präparat (Folio) z.B. schon ein paar Monate vor Eintritt der Schwangerschaft genommen, worüber ich jetzt froh bin....

Ich muß mich mal wieder an meine Arbeit machen! Wünsche Dir noch einen schönen Tag!
Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

schön etwas von dir zu ..lesen..! Wofür nimmt man den diese Folio? Für dich oder dein Kind? Wie geht es dem kleinen Rakker denn eigentlich???
Bei meiner Schwester sollte heute so eine Fruchtwasseruntersuchung gemacht werden. Ist aber noch zu früh. Die haben Ihr für nächste Woche einen neuen Termin gegeben.
Die Frage: ...wo der kleine Balkon in diesem Lande ist... hast du wohl großzügig überlesen?
Bis bald Lysett

Hallo Michaela,

habe heute bei meiner Ärztin erfahren, daß die Krankenkasse ( vom Befall zwar abhängig ) grundsätzlich nur 3 Monatsspritzen vorsieht. Anschließend sollte jedoch eine BS und bei Kinderwunsch Prüfung der Eileiter usw. sowie die Entfernung von größeren Endoherden erfolgen. Hast du dafür schon einen Termin?
Übrigens ist Urlaub ein guter Gedanke... Stressabbau....! Es gibt viele Dinge, welche den Krankheitsverlauf begünstigen. z.B. Ruhe und Entspannung!!
Viel Glück

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
uups, war mir bei der Balkonfrage nicht so sicher, ob Du wirklich die Stadt meinst, aus der ich komme. Habe es also vorgezogen, gar nicht darauf einzugehen. Also, der kleine Balkon befindet sich in Nordrhein Westfalen, genauer gesagt in Aachen, meiner Wahlheimat....Ich komme nämlich eigentlich aus Norddeutschland. Und wo befindet sich Dein beneidenswerter Garten?
Das Folio ist nicht für mich, sondern für das Kind. Damit kann man nämlich Fehlbildungen wie z.B. einem "offenen Rücken" vorbeugen. Wird, glaube ich zumindest, bei bestehendem Kinderwunsch jetzt ziemlich oft schon vorbeugend gegeben.
Ich glaube, meinem Kind geht es ziemlich gut. Jedenfalls ist mir in regelmäßigen Abständen ziemlich übel, und das ist doch ein gutes Zeichen, oder? Ich habe die nächste (große) Ultraschalluntersuchung nächste Woche Donnerstag bin mal gespannt wie sich der Krümel entwickelt hat.
Ich denke mal, daß bei mir aufgrund meines Alters keine Fruchtwasseruntersuchung gemacht werden muß. Ich habe gehört, daß man das verstärkt bei Frauen ab 35 macht. Trifft das auf Deine Schwester zu, oder wieso macht sie die Untersuchung?

Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Lysett

Hallo Dorothea,

wie kommt ein Nordlicht mitten ins Festland? Aber was solls! man ist dort zu Hause, wo man von lieben Menschen umgeben ist. Wir haben ein Haus in Sachsen. Genauer in einem Stadtteil von Großschirma. Liegt so zwischen Dresden und Chemnitz bei Freiberg. Ich war 3 Jahre in Ingolstadt und habe da meine Lehre gemacht. Aber wir Sachsen sind ein sehr familieres Völkchen -und meine liebsten Menschen sind eben hier!
Bei meiner Schwester ist das seltsam mit der FWU. Sie ist 34J. wird aber im Aug. dann 35J.. Sie hatte die Wahl, aber was tut man nicht aller für ein gesundes Kind! Der Blödsinn ist blos. Am DO hatte sie Termin (da war sie in der 17W.) laut Ärztin zu früh. Am FR hat sie dann die 18W. angefangen- laut Ärzte wäre das dann o.k.! Versteh das wer will- ich nicht.
Ich hoffe diesen Zikus mal nicht zu durchlaufen. ( Wird also Zeit )
Willst du dein Kind im Krankenhaus zur Welt bringen? Oder hast du dich schon mal mit Alternativen beschäftigt? Bei uns gibt es jetzt so ein Geburtshaus. Finde ich persönlich echt toll. ( kein Krankenhaus und so..)
Was ich dich noch fragen wollte. Wie lange hat die letzte Spritze (k. Wechselj.) bei dir gewirkt? Mir geht es im Moment n. echt Scheiße. Ich kann keine Nacht schlafen und diese Hitzewellen sind unerträglich. Außerdem habe ich ein absolutes Konzentrationsproblem. Werde sofort müde, wenn ich was lese. Am Montag muß ich wieder zur FA. (Bin ja noch krank wegen der OP ) Ich weiß nicht was ich machen soll. Mein Arbeitsweg die einfache Strecke beträgt 150km - da war ich aber bei noch keinem Kunden! Ich habe Angst, daß ich noch einen Unfall verursache. Na ja mal sehen was die FA sagt. Ich bin nun seit fast 10 Jahren bei meiner Firma und war dieses Jahr, das erste mal richtig krank! Wie ging es dir nach den OP`s?

Bis bald und schönen Abend

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
ich habe meinen Verlobten, der Franzose ist und aus Paris kommt, auf einem Campingplatz in Südfrankreich kennengelernt. Als ich dann ein Jahr später die Entscheidung treffen mußte, welchen Studienort ich wählen würde, habe ich mich für Aachen entschieden, da das bis Paris nicht so weit war. Da ich Französisch studiert habe, fand ich es zudem immer sehr praktisch, die nötigen Bücher in Belgien einkaufen zu können (ist ja sozusagen um die Ecke). Und nun bin ich hier geblieben....
Ich werde mein Kind wahrscheinlich im Krankenhaus zur Welt bringen. Weiß ich aber noch nicht genau. Meine Schwägerin hatte zwei Kaiserschnitte, und falls mir das auch blühen sollte, bhin ich wahrscheinlich im Krankenhaus besser aufgehoben, obwohl mir beim Gedanken an Krankenhäuser ganz anders wird.
Die Wirkung der Spritzen hat bei mir zum Glück nicht lange angedauert. Zwei Wochen nachdem ich sie abgesetzt hatte war von den Nebenwirkungen nichts mehr zu spüren. Aber wie ich schon vorher geschrieben hatte, hatte ich mit Nebenwirkungen der Spritzen sowieso nicht soviel zu kämpfen (bis auf starke Stimmungsschwankungen). Meine Regel ist auch im Zyklus nach absetzten der Spritzen gleich wieder gekommen.
Was die Konzentrationsprobleme betrifft: damit hatte ich auch zu kämfen und zwar auch unabhängig von den Spritzen. Schon seit ein paar Jahren fällt es mir sehr schwer, mich lange Zeit auf etwas zu konzentrieren ( was für mich wirklich ein großes Problem ist, da ich neben der Arbeit noch an einer Dissertation schreibe und somit viel Kraft brauche). Seitdem ich schwanger bin, ist alles sehr viel besser geworden. Ich merke jetzt erst so richtig, daß ich schon seit vielen Jahren durch die Endo sehr geschwächt war. Da es so nach und nach immer schlechter geworden ist, habe ich das gar nicht so gemerkt!
Nach den Ops habe ich immer mindestens zwei Wochen gebraucht, bis es mir besser ging....
Wenn es Dir wirklich nicht gut geht, dann laß Dich einfach noch ein wenig länger krankschreiben. Sonst verursachst Du wohlmöglich wirklich noch einen Unfall. Wenn Du in 10 Jahren erst einmal richtig krank warst ist es doch nicht so schlimm, wenn Du jetzt ein wenig länger fehlst. Glaub' mir, daß würden Deine Kollegen auch machen, wenn sie das durchmachen müßten, was Du machst. ich habe mich auch immer sofort wieder zur Arbeit geschleppt, was falsch war, denn keiner hat es mir gedankt...
Gute Besserung und viele liebe Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

bitte entschuldige, daß ich mich nicht gemeldet habe. Aber ich hatte so einige andere Probleme und gehe jetzt auch wieder arbeiten. Ich pendel nur zwischen Arbeit und Krankenhaus. Ich hatte dir ja von meiner Schwester erzählt und nun mußte ich meinen Opi noch nach Dresden (45km Entfernung) ins Krankenhaus bringen - Venenverstopfung! Meine Omi ist nun echt geschaft -na ja -d.h. jeden zweiten Tag ins Krankenhaus und dazwischen Einkaufen. Hoffe auf dein Verständnis. Melde mich bald bei dir. "So schnell hat uns der Alltag wieder und der Stress kommt von allein."

Liebe Grüße auch an klein Würmchen

Bis bald Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
klar habe ich dafür Verständnis...hatte mir schon Sorgen gemacht, daß es Dir nicht gut geht... Ich hoffe, daß es Deinem Opa bald wieder besser geht.

Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

es ist jetzt schon so lange her, doch irgentwie dachte ich heute an dich und deinen Nachwuchs. Wie geht es dir so?Ich hoffe es ist alles in bester Ordnung :-)))))))))
Ich habe den letzten Monat erst mal viel Zeit für mich benötigt. Und auf der anderen Seite wollte ich nach den Strapazen des letzten Jahres einfach mal nichts mehr von Endo hören. Ich war manchmal echt depri!
Aber jetzt ist erst mal alles in bester Ordnung. Mir geht es gut und ich habe 2 Monate nach meiner letzten OP nun auch meine Tage wieder bekommen. Mein Mann hat sich das erste mal seit 12 Jahren über dieses "Ereigniss" gefreut. Ist schon komisch, wie diese Krankheit uns noch mehr verbunden hat!!!!!!!!!!!!!!

Ich hoffe du liest diese Seite noch.
Bis bald und auch viele Grüße und Wünsche an alle anderen.

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
ich hatte mir auch eine Weile eine Internetauszeit gegönnt und bin vorgestern aus unserem Italienurlaub zurückgekehrt. War heute beim Frauenarzt und alles sieht sehr gut aus. Die Kleine (höchstwahrscheinlich ist es ein Mädchen) war sehr aktiv und hatte die "richtige" Größe....
Es freut mich, daß es Dir besser geht. Jetzt wo Dein richtiger Zyklus wieder da ist geht es bestimmt bergauf...wirst sehen. Wie geht es eigentlich Deiner Schwester?



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

schön das es euch so gut geht. Bei meine Schwester ist auch alles in bester Ordnung. Die FWU hat keine negative Dinge feststellen können und es wird auch bei ihr ein Mädchen. Sie hat sich aber um einiges verändert. Früher war sie schon immer sehr ruhig - im Gegensatz zu mir. Aber seit sie schwanger ist kann man sie garnicht mehr bewegen. Sie möchte nur noch viel Ruhe und Entspannung! Na ja bis Dezember ist es ja nicht mehr weit. Und dann hat sie zwei Kinder - da ist die Ruhe vorbei. Wir waren jetzt 2 Wochen zusammen in der Türkei. Ihr Großer war die ganze Zeit bei mir und meinem Mann - die gesamte Anlage dachte er gehöre zu uns!!! War auch ganz lustig.
Am Donnerstag hat meine Schwester wieder einen Arzttermin und da ich Urlaub habe - ist Baby anschauen dran. Bin schon ganz aufgeregt!
Wo in Italien habt ihr Urlaub gemacht? Na ja bis bald.

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
wie schön, daß es Deiner Schwester und dem Baby so gut geht. Ich finde es immer total spannend, diese kleinen Wesen auf dem Ultraschall zu sehen...
Ich habe eigentllich zur Zeit eher meine Energiephase - habe mich lange nicht mehr so wohl gefühlt, was natürlich auch daran liegen kann, daß ich gerade drei Wochen Ferien hatte.
Ich hoffe, es geht Dir gut. Freut mich immer, von Dir zu hören.
Bis zur nächsten Mail
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

der Termin beim Arzt war Spitze. Die Kleine war zwar kaum wach, aber es war toll. Ich habe das kleine Gesicht gesehen und stelle dir vor auch den Fuß!!! So klein und doch schon perfekt.
Hast du schon einen Namen für dein Baby? Meine Schwester ist noch echt am suchen.
Ich war am Montag auch bei meiner Ärztin. Zum Ultraschall. War noch nicht viel da. Zwei Eier aber nur mit 9 und 10 mm. Aber ich soll am DO wieder hin. Sie möchte jetzt alles unter Kontrolle halten und beobachten!
War bei dir der Eisprung im ersten Monat ohne Hilfe deiner Ärzte?
Bis bald!

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
mein Baby ist zwar noch kleiner als das Kind Deiner Schwester, aber die UItraschalluntersuchungen lassen mich auch immer wieder staunen, wie klein und gleichzeitig aber auch "vollständig" diese kleinen Wesen schon sind...Mein Verlobter, der zum ersten Mal zum US mitkommen konnte, war auch ganz begeistert. Wir wollen das Kind vielleicht Laura nennen, sind uns aber noch nicht sicher!
Wir sind zur Zeit verzweifelt auf der Suche nach einer neuen Wohnung, aber es ist gar nicht so einfach etwas angemessen großes aber auch noch einigermaßen preisgünstiges zu finden,...Drück mir mal die Daumen, daß ich bald etwas finde!
Was meinen Eispring nach den Spritzen betrifft: mein damaliger FA hat sich um nichts gekümmert. Ich habe aber selber jeden Morgen die Basaltemperatur gemessen und dabei festgestellt, daß ich im ersten Zyklus schon einen Eisprung hatte. Ich drücke Dir die Daumen, daß bei Dir alles weiterhin in Ordnung ist!

Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

Laura finde ich als Namen echt süß. Sollte es bei uns mal klappen , dann soll unser Mädchen nach meinem Mann seiner Uroma benannt werden und mit einem "L" beginnen - Lydia-Jylie. Ich habe auch schon andere tolle Namen gehört. z.B. Jamie-Lynn. Mein Kind soll mal einen seltenen Namen bekommen. Ich fand das bei mir immer so toll. In meinem Leben habe ich nur ein Mädchen getroffen, was den selben Namen wie ich hatte.
Na ja, da kann man euch nur viel Glück wünschen.
Ich war überhaupt wieder beim Arzt am Montag. Am Donnerstag war es erst 14mm. Und am Montag schon 19mm. Meine Ärztin hat sich super gefreut und mir eine Spritze ( für den künstlichen Eisprung ) gegeben. Au - tat weh...Mein Mann weiß nichts davon. Sonst steht er wieder nur unter Erfolgsstress - und das muss nicht sein. ( Ich freu mich schon - er müsste dann gleich nach Hause kommen. ) Wünsch mir viel Glück!! Hi, hi..... :-)

Bis bald Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
der Name Lydia-Jylie ist wirklich selten und schön - da drück` ich euch mal ganz fest die Daumen, daß bald ein Mädchen diesen Namen tragen wird...wie schön, daß Deine Untersuchung so gut gelaufen ist. Ich schick gleich ein paar Schwangerschaftsviren rüber....Nach OP und einer Hormonbehandlung sollen ja die Chancen auf eine Schwwangerschaft bekanntlich am besten sein! Ich habe meinem Partner übrigens auch nie gesagt, wenn eine günstige Zeit war. Der Zyklus in dem es dann geklappt hat war einer der chaotischsten, mit einer Temperaturkurve die Achterbahn fuhr. Schon seltsam.
Die Kleine strampelt jetzt ganz schön in meinem Bauch. Das ist ein wirklich gutes Gefühl, denn dann weiß ich immer, daß sie jetzt wach ist, und es ihr wahrscheinlich gut geht.
Ich muß gleich noch einmal zum FA. Bis bald,
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Lysett

Hallo Dorothea,

viele liebe Grüße an deinen kleinen Wurm. Schön das da alles in Ordnung ist. Wie wars bei FA? Ich war ja nun Montag nochmal zur Nachkontrolle. und tatsächlich es gab einen Eisprung und es ist auch etwas drinn.... Nur ich weiß nicht ob Einblutung oder Sperma!!!!! Drück mir die Daumen. Es war ja nun schon der 18 Tag von NORMAL kann man da auch nicht reden. Selbst wenn muß es sich ja auch noch einnisten. Wie gesagt die Hoffnung stirbt zuletzt!!!! Meine Ärztin hat mit jetzt Gelbkörperhormone gegeben. Kennst du so etwas und wenn ja was sollen die bewirken?
Na ja bis bald
Tschüß Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
also mein Eisprung in dem Zyklus in dem ich schwanger geworden bin war auch sehr spät - am 17. Zyklustag. Ich drücke Dir ganz ganz fest die Daumen, daß es geklappt hat. Aber wenn nicht jetzt, dann ganz bestimmt bald! Was es mit den Gelbkörperhormonen auf sich hat, weiß ich nicht genau, aber sind das nicht die Hormone, die die Schwangerschaft aufrechterhalten?
Viele Grüße
und bis bald
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Paula

Liebe Lysett!
Mache gerade die gleiche Sache durch, wie du vor ein paar Tagen. Hatte letzte Woche die Spritze, um den Eisprung auszulösen und jetzt ist warten angesagt. Die ersten Tage dachte ich, ich hätte ein Ziehen im Unterleib. Jetzt merke ich gar nichts mehr, was mich aber eigentlich etwas deprimiert (lieber wärs mir, mir wäre jeden Tag schlecht!!!).
Morgen habe ich die erste Blutuntersuchung nach dem Eisprung - der hoffentlich auch geklappt hat. Du hast von einer Untersuchung geschrieben, bei der sie gesehen haben, dass der Eisprung geklappt hat und "etwsa drin ist".
Was haben die denn genau untersucht? und kann man denn schon etwas sehen? Mein Fa meinte erst bei Ausbleiben der Regel. Bin ziemlich aufgeregt und obwohl mir jeder sagt, ich solle nicht so viel darüber nachdenken tu ich das natürlich ständig. Ist ja auch leichter gesagt als getan... Das Warten ist einfach furchtbar - vor allem, weil man seien Körper so genau beobachtet und ständig auf eine Veränderung hofft.
Drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass das "Richtige" drin war. Hast du eine Ahnung, wie das bei Stimulation ohne IVF mit Mehrlingsgeburten ist? Eileiterschwangerschaften (das ist nämlich meine größte Angst!). Wie lange stimulierst du denn schon (erster Monat bei mir).
Lieben Gruß
Paula



Re: Enantone-Gyn
Lysett

Hallo Dorothea,

da bin ich mal wieder, jedoch um keine Erkenntniss reicher. Ich bin jetzt im 33 Zyklustag - (;-) jedoch spüre ich weder Veränderungen, noch ein Ziehen, welches meine Periode ankündigt. Mein Eisprung in diesem Zyklus war auch erst am 18 Tag - was ich finde -sehr spät ist. Aber bei dir hat es ja auch geklappt!!!!! >Jippi> In den letzten Tagen bin ich oft am Überlegen, was wohl wird. Ich weiß es ist falsch. Doch nicht einfach abzustellen. Aber was erzähle ich dir- du kennst das ja. Bei meiner Ärztin soll ich mich erst am Ende des Monat wieder melden - BITTE ZEIT VERGEHE
Oder eben am 5 Zyklustag :-( meinem Mann habe ich noch nichts erzählt.
Was gibt es bei EUCH so Neues? Wenn man schwanger ist - ist eigentlich täglich was Neues - laut meiner Schwester.
Ich habe am Wochenende -das erste mal - ihren Bauch angefast. War schon komisch. Sie hat auch schon so tolle und süße Klamotten. Und nicht nur sie! Ich war jetzt mal einkaufen in Herzogenaurach. Da hab ich für die Kleine eine weiße Jogginghose mit rosa Streifen und NIKE Zeichen mit passenden T-Shirt gekauft. Und ein ganz tolles gestreiftes Kleid, wo unten ganz groß PUMA drauf steht. Es gibt ja so tolle Dinge für die Kleinen.
Hast du schon die Erstausstattung?

Hallo Paula,

na wie sieht es aus???? Kann mann gratulieren?
Ich habe noch nicht, nach meiner letzten OP stimmuliert. Das jetzt ist mein erster Zyklus seit Anfang Juli. Der muß ja von allein kommen. Und auch das Ei ist von allein heran gereift. Hat zwar ewig gedauert, aber was lange wehrt wird gut....hoffentlich.
Das mit dem Eisprung kann man mit U.-schall sehen. Das Ei verändert dann seine Form und Größe. Die Form durch den "Sprung" und die Größe durch die Einblutung. Anschließend wandert ja das "Zellbündel"(was bei der Verschmelzung entsteht) Richtung Gebährmutter- und bleibt hoffentlich dort.
Übrigens seit ihr hier die Einzigen die über meine momentane Situation Bescheid wissen. Ich hatte die ständigen Fragen und den Druck satt. Schon vor meinen 2 OP`s. Und mein Mann hat schon genug im Kopf mit unserer Firma - da bracht er das nicht noch. Und sollte es geklappt haben erfährt er es erst am 7.11., denn da sind wir 12 >Jahre zusammen. Wäre schon toll. Und wenn nicht gibt es ein nächstes Mal.
Unseren Bekannten und Verwan. habe ich erzählt- erst muß ich i.O. sein, um meinem Körper eine Schwangerschaft zumuten zu können. Das klappt immer und keiner will ins Fettnäpfchen treten. >>hi hi<<
Wie lange machst du das schon? Und mit welchen Mittel stimmulierst du?

Bis bald ihr

liebe Grüße und alles Gute
Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
das hört sich doch alles ganz gut an bei Dir. Ich weiß, wie schwierig das Warten ist. Aber Du bekommst die Zeit auch noch herum, und ich hoffe natürlich, daß Du bis zum nächsten FA-Termin Deine Regel nicht bekommst und auch nicht die darauffolgenden 9 Monate. Meine Kleine hat mir gerade einen heftigen Tritt verpasst. Es wird jetzt definitiv ein Mädchen. Ich war am Montag zur Ultraschalluntersuchung, und ihr geht es bestens (sie wiegt auch schon 450 g). Mir selber geht es gesundheitlich auch sehr gut. Wir haben auch endlich eine größere Wohnung gefunden, die zentral liegt und nicht zu teuer ist! Im Novemeber ziehen wir dann um. Da ich noch so viele andere Sachen zu erledigen habe, bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, viele Babysachen zu kaufen. Aber es ist ja noch Zeit.
Ich wünsche Dir alles Gute und melde Dich mal wieder!
Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Paula

Hallo Lysett!
Das Warten ist unerträglich, ich weiß, ich weiß... Und die ständig um das Thema kreisenden Gedanken abzustellen ist wirklich unmöglich. Ich bin glaube ich von dem ganzen Käse inzwischen "scheinschwanger". Die letzte Woche und auch wieder heute war mir ständig schlecht (aber ohne dass ich brechen musste.) und ich hatte wirklich das Gefühl, es hätte geklappt. Nun kamen gestern die ersten Anzeichen meiner Regel, auch wenn man es nicht als Blutung bezeichnen kann.
Morgen sollte ich sie eigentlich kriegen. Heute war wieder überhaupt nichts. Also hoffe ich doch wieder, was ja wahrscheinlich ziemlich doof ist, da meine Gelbkörper-Werte wohl nicht so gut waren. Im nächsten Zyklus soll ich deswegen auch im Hinblick auf die zweite Zyklushälfte stimuliert werden. Ich habe Puregon gespritzt und zum Auslösen Predalon.
Wann könnte es denn bei dir soweit sein? Hast du denn einenTermin, wann du einen Test machen sollst (oder hattest du schon einen und der war positiv?). Drücke dir die Daumen, dass es geklappt hat. Naja, 33. Tag hört sich doch gut an. Bei mir ist heute erst der 28. Und morgen könnt ja doch noch was kommen (heul).
Womit hast du stimuliert? Wie alt bist du?
Lieben Gruß
Paula



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Dorothea,

mein Stimmung war heute gegen 11 Uhr auf einem Rekorttief. Depri, Depri:::::::-(
Mit mörderischen Schmerzen im Kopf und im Bauch habe ich am 35 Tag, die rote Flagge gehisst ! Anschließend habe ich mich gleich in den Außendienst verzogen ( bin im Moment Niederlassungsleiter, da mein Chef nicht da ist) und gegen 17 Uhr bin ich heulend nach Hause zu meinem Mann.
Aber er hat mich echt lieb aufgebaut. und ich konnte sogar wieder lachen als er sagte: er habe es die ganze Zeit geahnt - wollte mir aber den Spaß nicht verderben.> Er ist ja so super lieb!
Na ja, ein neuer Tag wird kommen (man kann dabei nur auf mehr Sonne hoffen) > den heute hätte man sich glatt noch von der Teppichkante stürzen können. (Aber wir haben, so ein Mist, nur Fließen im ganzen Haus)
Na ja wünsch dir alles Gute.
PS.: entschuldige meine blöden Sprüche > aber es hilft !!!!!!!!!!

Hallo Paula,

ich bin 29 Jahre und im Moment nicht wirklich glücklich !
Der letzte Monat hatte mir so viel Zuversicht gegeben, doch nun kam das böse Erwachen. Wie du weiter oben lesen kannst, lief es recht gut bei mir und die Ärztin hatte mir zur Unterstützung Utrogest ( Gelbkörperhormone ) gegeben. Das soll der Zelle beim Einnisten helfen. Leider ohne Erfolg.
Was ist das mit den Spritzen. Gibst du die dir selbst. Ich glaube ich würde umkippen! Vor meinen 2OP`s habe ich Tabletten bekommen, damit die Eierstöcke besser arbeiten. Anschl. zum Auslösen des Eisprung eine Spritze. Jetzt war ich 5 Monate in Menopause und das war mein erster Zyklus!!! Aber ich bin froh, das mein Körper auch noch allein weiß, wie man Eizellen produziert. Wie alt bist du? Und wie lange machst du diesen Zirkus schon durch?

Muß jetzt Schluß machen > mein Schatz kommt nach Hause

Hab euch lieb und alles Gute

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
das tut mir total leid - ich habe Dir so die Daumen gedrückt, daß es klappt. Ich kann Deinen Frust echt nachvollziehen - habe das ja auch mitgemacht. Aber sieh es mal so - selbst bei Paaren die überhaupt keine Probleme mit Endometriose haben klappt es in den seltensten Fällen im ersten Zyklus. Bei mir hat es im dritten Zyklus funktioniert, und da meinte mein Arzt schon, daß ich sehr großes Glück gehabt habe, denn so früh hätte er nie damit gerechnet. Will sagen - daß es bei Dir in diesem Zyklus nicht funktioniert hat, sagt überhaupt nichts. Es war ja erst der erste Zyklus nach den Spritzen und Dein Körper muß sich auch erst wieder einpendeln. Nach Deiner OP und den Spritzen stehen Deine Chancen sicher gut. Ich drücke Dir jedenfalls weiterhin die Daumen.
Was die blöden Schmerzen bei der Regel betrifft - versuche, kürzer zu treten und Dir ein paar Tage Ruhe zu gönnen. Zum Glück ist ja heute schon Freitag!
Alles Gute,
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Paula

Hallo, liebe Lysett!
Wir beide können uns echt zusammentun... Habe auch meine Regel bekommen, obwohl ich wirklich dachte, es könnte geklappt haben. Und hinterhältig, wie mein Körper ist, war auch wirklich bis zum Schluss keine Ankündigung zu sehen. Naja, das war jetzt auch unser erster Versuch. Und trotzdem ist man schon ziemlich frustriert, vor allem, wenn man dann hier liest, dass es manche schon seit Jahren auf die Art versuchen. Zum Glück liest man aber auch, dass es klappen kann. Und das müssen wir uns immer wieder sagen.
Ich habe, wie du auch, direkt nach den "Wechseljahren" und einer BS mit der Stimulation angefangen. Jetzt beginnt der zweite Zyklus. Hey, dann sind wir ja fast parallel:-)
Wie bei dir waren meine Gelbkörperwerte wohl nicht ganz in Ordnung. Deshalb werde ich jetzt im nächsten Zyklus wohl auch etwas unterstützen müssen. Hast du dafür Tabletten oder Spritzen bekommen?
Die Spritzen, die ich täglich bekomme, sind wohl fast dasselbe, wie deine Tabletten. Mir hat der Arzt es freigestellt, mir aber deutlich die Spritzen empfohlen. Manchmal gebe ich sie mir selbst (das ist aber auch eine Überwindung, obwohl die Spritze nur sehr dünn und recht kurz ist), meist gibt sie mir aber mein Freund. Zum Auslösen müssen wir dann eine andere Spritze geben.
Ich bin genauso alt, wie du und habe also erst mit dem ganzen Trara angefangen. Die Bauchspiegelungen mache ich aber seit der Diagnose vor zwei Jahren mit. Langsam reicht mir das auch.
Ich hoffe, dass es dir schon wieder besser geht. Ich hatte zum Glück gestern kaum Gelegenheit, durchzuhängen, da ich andauernd unterwegs war (abgesehen von einem kurzen Heulkrampf bei der Arbeit als "es" passiert war...). Und heute kann ich schon wieder nach vorne schauen.
Alles Liebe von
Paula



Re: Enantone-Gyn
Lysett

Hallo Ihr Zwei,

danke für eure tröstenden Worte. Haben mir wieder etwas Mut gegeben.
Am Montag war ich mal wieder bei meiner FA. Sie war auch richtig enttäuscht, denn sie hatte schon nachgerechnet. Aber so ist das Leben.

Nun bin ich mal wieder auf einem anderen Trip. Ich habe diesen Monat jegliche Tabletten abgelehnt. Die Natur soll auch mal eine Chance bekommen. Ich mußte meiner FA jedoch versprechen am 12 Tag, zur Kontrolle zu erscheinen. Also wieder am MO!!!! Sie meinte es wäre meine Entscheidung, doch mein Körper könnte es schaffen ohne Hilfe schwanger zu werden. Drückt mir bitte jede einen Daumen - zwei soll Unglück bringen!!
Paula übrigens Hochachtung, die Spritzen könnte ich mir " glaube ich" nicht selbst geben. Ich kann kaum ersehen, wenn mir die FA eine setzt! Wieviele BS hattest du denn schon?

Dorothea, wie weit seit ihr mit eurer neuen Wohnung? Müßt ihr die selbst renovieren? Übrigens ganz liebe Grüße an die Kleine- sie soll dich nicht so stressen.

na dann wünsche ich euch was / bis bald

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Paula

Hallo Lysett!
Schön, dass du schon wieder Mut gefasst hast. Auch ich gehe das ganze jetzt glaube ich etwas lockerer an, als am Anfang (hoffentlich bleibt das auch so). Das mit dem Spritzen ist eigentlich kein Problem, wenn man sich beim ersten Mal überwunden hat. Ich finde es viel mutiger, es ganz ohne Tabletten zu versuchen. Klasse. Leider habe ich in meinen Körper nicht mehr so viel Vertrauen nach der ganzen Sache.
Insgesamt habe ich seit letztem Jahr drei Bauchspiegelungen hinter mir. Und das reicht mir nun wirklich. In diesem Zyklus muss ich nach der Stimulation ja noch irgendein Gelbkörperhormon einnehmen. Hattest du das nicht auch? Was war das noch mal genau? Montag ist dein 12. Tag? Bei mir auch!!! Habe morgen wieder Kontrolle, wie es mit den Eibläschen aussieht. Hoffentlich gut.
Drücke dir auf alle Fälle nur einen Daumen, versprochen.
Alles Liebe
Paula



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
es ist bestimmt keine schlechte Entscheidung, daß Du zunächst einmal ganz auf Tabletten verzichten möchtest. Ich habe ja auch nichts genommen, sondern nur meine Temperaturkurve aufgezeichnet. Das ist zwar ein wenig lästig, da man ja jeden Morgen die Basaltemperatur messen muß, aber es gibt einem Aufschluß darüber, wie regelmäßig/bzw. unregelmäßig der Zyklus ist und wann man einen Eisprung hat. Es hat mir jedenfalls sehr geholfen...obwohl ich in dem chaotischsten Zyklus überhaupt schwanger geworden bin. So kann es auch gehen. Der Kleinen geht es sehr gut. Sie strampelt den ganzen Tag in meinem Bauch herum - von Ruhepausen will sie diese Woche nicht viel wissen. Naja, so weiß ich immer, daß es ihr gut geht. Unsere neue Wohnung müssen wir selber renovieren, wovor mir schon ein wenig graut, da ich zur Zeit auch noch so viele andere Dinge erledigen muß. Aber die Eltern meines Freundes und meine Eltern wollen uns behilflich sein. Wir fangen am 1. November an, so daß ich noch ein wenig Schonfrist habe. Dieses Wochenende feiern wir erst einmal unser 1o jähriges Zusammensein....
Ich drücke Dir weiterhin alle Daumen - versuche Dich nicht zu stressen!
Viele liebe Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
lysett

Hallo Ihr zwei,

da bin ich mal wieder und um eine neue Erfahrung reicher. Meinem Körper kann man nichts, aber auch gar nichts allein machen lassen. Geht fast immer schief. Ich war am Monatg beim Arzt. Also am 12 Tag und es sah auch gut aus, aber wie so oft im Leben "Lobe den Abend nicht vor dem Morgen"( oder so...) Heute war ich wieder > es geht warscheinlich unter.
Meine FA fing gleich an - Spritzen zur Stimmulation und so. Doch ich finde die Gefahr auf Zwillinge ist ja da richtig groß!!!!
Naja habe ja jetzt wieder 20 Tage Zeit mir alles zu überlegen, doch Spritzen kommen für mich noch nicht in Frage. Dazu bin ich noch nicht bereit.

Wie sieht es bei dir aus > Paula. Hat sich etwas gebildet?? Ich drücke dir die Daumen!! Übrigens hatte ich Utrogest bekommen. Das versucht den Körper >so zu sage< zu überlisten. Soll helfen, wenn was da ist! aber ich hatte die vollen Nebenwirkungen. Ständig müde und am schlafen sowie extreme Kopfschmerzen. Ich konnte nicht in grelles Licht sehen ( Sonne usw.). Hoffe es ist bei dir besser. Diese Tabletten soll man bis zur 16 SW nehmen, oder bis zum ersten Regaltag.

He Dorothea,

wie hast du das mit der Temperatur gemessen? Und entschuldige die Frage< wo und wie? Habe davon gehört, aber mich noch nie getraut zu fragen.
Mit deiner Wohnung hast du dir ja was vorgenommen! In den letzten Schwangerschaftsmonaten soll der Geruch beim Renovieren aber nicht so gut für das Baby sein. Sei bitte vorsichtig.
Ich freu mich, das es deiner Maus so gut geht. Sieh es mal so, wenn sie jetzt aktiv ist>>> wird sie mal ein ganz ruhiges Kind, wenn sie auf der Welt ist. Denke daran - die Hoffnung stirbt zuletzt!! Hi Hi...

So euch einen schönen Abend bis bald

LYsett



Re: Enantone-Gyn
Paula

Liebe Lysett!
hatte leider auch Pech. Jetzt ist grade der zweite Zyklus am Laufen, aber ich bin nicht richtig optimistisch, auch wenn ich weiß, dass das falsch ist. Jetzt heißt es halt wieder warten, warten warten und ich habe einfach so große Angst, wieder enttäuscht zu werden - du kennst das ja.

Wieso sah es bei dir am 12. Tag gut aus? Meinst du die Eibläschen?
Ich bekomme zur Stimulation jetzt auch noch etwas gespritzt, also keine Tabletten - das Medikament soll die Gelbkörperphase unterstützen und damit die Chance erhöhen/halten, dass sich etwsa einnistet. Wie auch das andere Medikament spirzte ich mir selbst, was sich inwzischen als recht unangenehm heraussgestelt hat. Aber trotzdem will ich nichts unversucht lassen.

Hast du dich jetzt entschieden, wegen Stimulation oder so? Die Gefahr auf Zwillinge ist bei der reinen Stimulation meines Wissens erhöht. Richtig hoch ist sie aber wohl erst bei der künstlichen Befruchtung, da dabei ja teilweise zwei oder mehr Eizellen eingesetzt werden können. Ich habe die Angst aber auch.
Drücke dir ganz fest die Daumen - vielleicht hats ja doch geklappt.
Grüße
Paula



Re: Enantone-Gyn
Dorothea

Hallo Lysett,
Du hast schon Recht, ich werde selber beim Wohnungsrenovieren nicht viel machen können - habe jetzt von einer Freundin gehört, daß ihre Schwester eine Fehlgeburt hatte, die sie darauf zurückführt...
Mir graut aber trotzdem davor, alles in Kisten verstauen zu müssen. In den letzten 9 Jahren hat sich einfach furchtbar viel angesammelt.
Was das Messen der Temperatur betrifft: Du mußt jeden Morgen vor (!) dem Austehen Deine Temperatur messen (entweder unter der Zunge, unterm Arm oder im Po, aber immer an derselben Stelle und mit demselben Thermometer, das ist wichtig, damit die Meßwerte repräsentativ sind!). Frag mal Deinen FA, ob er einen Vordruck hat, auf dem Du dann die Meßwerte jeden Tag einzeichnen kannst. Anhand des Kurvenverlaufs kann man dann erkennen, ob Du einen regelmäßigen Zyklus hat und wann der Eisprung stattfindet (dann steigt nämlich die Temperatur signifikant an und die Temperaturhochphase beginnt). Wenn die Temperatur dann wieder abfällt, läßt die Mens nicht lange auf sich warten. Bleibt sie überdurchschnittlich lange oben, kann man auf eine Schwangerschaft hoffen.
Ich hoffe, ich habe Dir damit ein wenig weitergeholfen!
Viele Grüße
Dorothea



Re: Enantone-Gyn
Lysett

Hallo Dorothea,

ich finde es gut, das du nicht selbst Hand anlegen willst, muß auch nicht sein. Mit den vielen Dingen weiß ich was du meinst. Ich bin auch nach 25 JAhren in unser Haus umgezogen. Einige Dinge habe ich bis heute nicht wieder gefunden. Andere sind erst durch ZUfall nach vielen JAhren aufgetaucht. Na ja was solls. Aber es kommt mal wieder etwas Ordnung in die Geschichte. Müßte vieleicht auch mal wieder umziehen! HI...Hi...
Danke für die Info zur Temperatur. Werde mich mal mit meiner Ärztin in Verbindung setzen. Aber erst ab dem nächsten Zyklus. Bis heute bin ich mir noch nicht sicher, was ich nächsten Monat mache. Habe eigentlich keine Lust auf Tabletten und Spritzen. Na mal sehen! Im Moment bin ich so ganz glücklich, wie es läuft.
Morgen muß ich zur Sitzung nach Frankfurt a. M. . Da bekomme ich erst mal die neue Richtung im Job gesagt. Könnte meine Entscheidung gewiss auch beeinflussen. Mal sehen. Liebe Streicheleinheiten an deine Kleine.

Hallo Paula,
es sah gut aus, weil die Größe schon o.k. war, aber das Eibläschen ist nicht weiter gewachsen. Es sollte nicht sein. Noch nicht. Bin auch jetzt wieder runter von meiner Depri. Hat diesmal auch gar nicht lange gedauert. Ich glaub es gibt schlimmeres. Das mit den Spritzen kommt mir vor, als ob es nicht gut für deinen Gemütszustand ist !? Kann das sein?
Genau deshalb, wollte ich es nicht. Die Zeit wird mir schon eine Entscheidung bringen. Aber täglich daran zu denken -finde ich nicht toll.
Wie sieht es diesmal aus bei dir. HAt sich was entwickelt?
Woher kommst du eigentlich?

So ihr zwei ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende

Lysett



Re: Enantone-Gyn
Paula

Liebe Lysett!
Ja, ich warte jetzt mal wieder auf die Regel. Das ist natürlich nicht so toll, wenn man eigentlich genau weiß, dass sie kommt. Von daher ist eine gewisse Depri-Stimmung sicherlich normal. Von den Spritzen habe ich eigentlich gar nichts gemerkt, was meine Stimmung beeinflusst hat. Im Gegensatz zu den künstlichen Wechseljahren - während dieser Zeit war ich wirlich ziemlich schlecht drauf. Jetzt ists eigentlich ganz Ok. Die Spritzen vertrage ich nach wie vor ganz gut. Ich glaube, mir würde es schlechter gehen, wenn ich sie nicht nehmen würde. Vor allem momentan, da ich merke, dass die Schmerzen und wahrscheinlich auch die Endo so schnell wieder kommen. Ich glaube einfach, dass mein Körper nicht alleine dazu in der Lage ist und will nichts unversucht lassen. Am liebsten wäre mir natürlich auch alles ohne Medikamente - nur glaube ich, dass das niht funktioniert. Generell schlucke ich nie Tabletten und vermeide jegliche Medikation, wenn es nicht unbedingt sein muss.
Ich glaube, ich brauche einfach etwas Ruhe und Erholung. Im Job wars die letzte Zeit auch ziemlich stressig. Ich wohne übrigens in der Nähe von Heidelberg. Und du?
Lieben Gruß
Paula