Mit 25 die zweite Endo-OP
Linn

Hallo, ich bin 25 Jahre jung, und vor 6 Wochen das zweite mal Wegen Endometriose operiert worden. Nun werde ich anhand einer 3-Monats-spritze künstlich in die Wechseljahre versetzt, diese Beahndlung dauert ein halbes Jahr und soll die Endometriose austrocknen und eine Neuentstehung dieser unterdrücken. Die Endometriose an sich bereitet mir keine besonderen Schwierigkeiten, außer den damit verbundenen Schmerzen natürlich, vielmehr bereitet es mir Angst, daß dieser Mist unfruchtbar macht. Ich habe noch keine Kinder, wünsche mir aber so sehnlichst wenigstens ein gesundes... Viele Grüße an alle Leidensgenossinen, Linn...



Re: Mit 25 die zweite Endo-OP
Dorothea

hallo Linn,
ich kann Dich so gut verstehen. Bei mir wurde mit 27 (letztes Jahr) Endo IV festgestellt, und ich habe seitdem 3 Ops und zwei Hormontherapien (künstliche Wechseljahre) hinter mir. Ich habe auch eine totale Angst gehabt, daß ich keine Kinder bekommen werde, zumal mir die Ärzte nur eine geringe Chance gegeben haben, auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Nach der dritten OP hat es aber total unerwartet in einem total chaotischen Zyklus mit der Schwangerschaft geklappt. Ich hoffe, ich kann Dir damit Mut machen. Es gibt so viele Frauen, die mit Endo trotzdem schwanger werden. Ich wünsche Dir alles Gute und verliere nie den Mut!
Gruß
Dorothea



Re: Mit 25 die zweite Endo-OP
Claudia

Hallo ihr Lieben,

bei mir wurde Endometriose festgestellt als ich 19 jahre alt war. Jetzt bin ich 21. Seitdem habe ich eine Bauchspiegelung und einen Bauchschnitt hinter mir. In den künstlichen Wechseljahren war ich auch 3 Monate.
Diese Krankheit ist echt die Hölle.

Linn ich kann dich sehr gut verstehen. Mich quält auch der Gedanke nie Kinder kriegen zu können.
Aber ich glaube man darf da nicht so viel drüber nachdenken. Sonst macht man sich nur verrückt. Es klappt wenn man gar nicht drüber nach denkt.

Möchte zwar jetzt noch kein Kind. Bin noch zu jung. Aber irgendwann auf jeden Fall.

Liebe Grüße und Kopf hoch.