Gynokadin Gel
Kerstin

Hallo,
hat von jemand von Euch Erfahrung mit Gynokadin Gel bei Wechseljahres-beschwerden nach Total-OP? Wenn ja, wie dosiert Ihr?
Habe vor einer Woche damit angefangen und bin mir unsicher, ob ich mit
2 x 2,5 mg täglich nicht zu hoch liege.

Gruß und schmerzfreie Zeit
Kerstin



Re: Gynokadin Gel
Hildegard

Hallo Kerstin,
mir wurde dieses Gel auch verordnet; jedoch habe ich es kurze Zeit später wieder abgesetzt. Wichtig ist hier die Frage, ob Du Endometriose hast. Viele Ärzte sagen, daß bei Endo noch ein Gestagen genommen werden soll, damit die Endo nicht wieder aufblüht.
Allein aus Angst vor neuer Endo habe ich das Gel abgelehnt. Ansonsten soll das eine prima Sache sein.
Wenn Du Dich gut darauf fühlst, ist es die richtige Menge. Ich würde es einmal mit einem Stoß am Tag probieren. Wenn Du damit auskommst, umso besser, ansonsten sind 2 Stöße notwendig.
Alles Gute
Hildegard



Re: Gynokadin Gel
Kerstin

Hallo Hildegard,
danke für Deine Antwort.
Ja, ich habe Endometriose, d.h. es sind auch nach der Total-OP noch Herde da. Inzwischen habe ich die niedrigstmögliche Dosierung für mich rausgefunden mit 2 x 1,25 mg. Das ist aber wirklich auch der niedrigste
Level, auf dem ich mich da bewege. Als Gestagen dazu habe ich ein Implanon-Stäbchen. Diese Kombination Gynokadin und Implanon hat mein Gyn. erfunden. Ich habe damals gesagt: "Jugend forscht." Bisher funktioniert es ganz gut. Ich hoffe auch, dass sich die Endo-Herde benehmen. Ohne HET konnte es aber auch nicht weiter gehen. Ich war
seelisch und körperlich total daneben.

Gruß
Kerstin