Endometriose Kur
Xenia

Hallo...

ich wollte gern wissen, ob jemand Erfahrungen hat mit einer Kur oder Reaklinik. Meine Ärztin machte mir den Vorschlag....

Vielen Dank Xenia



Re: Endometriose Kur
maja

Hi,

ich war in Bad Salzuflen. Meines Wissens die einzige Klinik mit eigenem Programm für Endometriose. Es gibt wohl noch eins, zwei andere, die sich das Thema auch auf die Fahne geschrieben haben, aber noch nicht so weit sein sollen.

Mir hat die Kur sehr gut getan, obwohl ich für mich persönlich nicht sagen kann, dass sie mir langfristig bei meinen Schmerzen geholfen hat. Vieles ist im Alltag nicht so einfach. Aber eine Auszeit war auf jeden Fall gut und ich würde es immer wieder machen!



Re: Endometriose Kur
Madeleine

Hallo

Ich war in Bad Schmiedeberg zur Kur, diese haben auch ein Endoprogramm.
Mir hat es dort super gut gefallen, tolle Klinik, tolle Ärzte und Therapeuten.Habe dort viel gelernt und nette Frauen kennen gelernt.Ich kann dir nur wärmstens raten eine Kur für Dich zu nutzen. Sie wird zwar auch keine Wunder vollbringen aber du kannst mal abschalten und entspannen.



Re: Endometriose Kur
Xenia

Hallo Madeleine,

kannst du mir bitte schreiben was genau gemacht wird, bei der Kur?

Vielen Dank Xenia



Re: Endometriose Kur
Xenia

Hallo,

ich denke nach, über eine Kur. Kannst du mir ein bisschen schreiben, was genau bei einer Endometriose Kur gemacht wird...

Vielen Dank Xenia



Re: Endometriose Kur
Madeleine

Hallo Xenia.

Also ich hatte Wassergym., Endogym., Rüchenschule, wirbelsäulengym., Bauchtanz,Massagen, Moorbäder und Packungen, Solebäder,Gesprächstherapie (Gruppe und Einzel),Ernährungsberatung, Seidenmalerei und Töpfern u.v.m. Ziel ist es das Sich deine Beckenmuskulatur entspannt du übungen kennen lernst die dich entspannen sozusagen eine schmerztherapie,zum anderen hast du viel austausch mit anderen Frauen und Ärzten, es dreht sich einfach mal alles nur um dich du hast Zeit um Nachdenken ,kannst abschalten und dich mal so richtig verwöhnen lassen und die vielen Anwendungen haben einen positiven effekt aufdein Wohlbefinden.Also wie gesagt überlege nicht lange sondern stelle einen Antrag.
Liebe grüße Madeleine



Re: Endometriose Kur
yasmin

Madeleine,

kannst du mir verraten, wo ich einen solchen Antrag stellen kann, ich würde mich auch gerne in eine solche Kur begegen.

Danke



Re: Endometriose Kur
Madeleine

Hallo Yasmin

Also entweder bei deiner Krankenkasse oder bei der Bfa ,ich glaube wenn du arbeitnehmer bist ist die BfA für dich zusändig ansonsten die Krankenkasse. Viel Glück



Re: Endometriose Kur
Xenia

Hallo....,
ich bin Angestellte und musste den Antrag bei der Bundesversicherungsanstalt beantragen.Einfach drei Zeilen schreiben das du einen Kurantrag haben möchtest. Der nächste Weg ist deine Ärztin sie schreibt dein Befund,Diagnose u.s.w. Dann schickst du es zurück. Ich habe gehört bei Endo ist es zu 99 Prozent das du eine Kur bekommst. Aber erkundige dich es gibt nur zwei die es schon seit längerem anbieten. Einmal Bad Salzufern und Bad Schmiedeberg.Ich habe mich für Bad Schmiedeberg entschlossen.Schaue einfach auf www.eisenmoorbad.de und fordere Infomaterial an. Viel Glück.
Lieber Gruss Xenia



Re: Endometriose Kur
Trisha

Hallo Ihr Lieben,
bin neu auf dieser Seite. Habe auch Endo, und das wurde im Jahre 2000 festgestellt und nun habe ich am 9. März meine zweite OP. Habe sehr große Angst, weil ich ja schon weiß, wie es abgeht...
Bin sehr überrascht, zu lesen, dass es spezielle Kuren dafür gibt, dass war mir neu. Ich fange auch erst jetzt an, mich intensiver damit zu beschäftigen. Toll, dass es diese Seite gibt, ich hoffe, dass mir mal jemand antwortet. Ja, was soll ich noch schreiben...??
Habe Schmerzen, fühle mich aber schon ganz gut bei meinem Frauenarzt aufgehoben. Am Mittwoch wird mich ein Prof. Dr. Felberbaum operieren, der neu ist unserer Stadt. Wenn ich wieder daheim bin, werde ich Euch mehr berichten. Ich werde aber vorher schon mal schauen, ob mir eine von euch geschrieben hat.
Drückt mir bitte feste die Daumen, denn ich habe echt Angst.
Liebe Grüße an Euch von Trisha



Re: Endometriose Kur
Xenia

Liebe Trisha,
ich bin jetzt seit 1993 mit der Diagnose betroffen und habe insgesamt 10 OP´s hinter mir wegen Endo 8 BS. Es ist aber immer wieder eine Aufregung mehr. In der heutigen Zeit sind Bauchspiegelungen aber Rutine im Krankenhaus, also keine Angst.
Im Moment bin ich auch wieder in Behandlung und verzweifle bald. Ich habe seit 8 Wochen Schmerzen und kann nicht mehr auf Toilette gehen, nur mit Einläufen. Trotzdem obwohl es eindeutig ist operriren sie nicht da ich schon soviele Vernarbungen habe. Ich bin soweit das ich am liebsten eine total OP bevorzugen würde nur nicht mehr die Schmerzen. Bekomme Tramal die mich sehr belasten wiege nur noch 46 kg. Wenn ich ein Arzt finden würde der mir hilft. Das Problem ist bei meiner letzten Bauchspiegelung Januar 2004 hat man Herde gefunden die aber nicht so groß waren und jetzt sagen sie es wär zu früh.

Wo ist bei dir die Endo?
Ich werde an dich denken
Xenia



Re: Endometriose Kur
trisha

Liebe Xenia,
lieb, dass Du mir geantwortet hast.
Ich habe die Endo direkt hinter der Gebärmutter. laut Arzt soll sie ganz gut liegen für eine BS, naja, mir egal, hauptsache, sie kommt raus.
Mein Gott, was Du da schreibst ist ja schrecklich, was Du schon alles hinter Dir hast...., da brauche ich mich ja gar nicht zu beklagen. Aber warum wiegst Du so wenig ? Hat das was mit der Hormontherapie zu tun ?
Ich habe einen sehr guten FA, bin trotzdem zur "second opinion " ( zweite Meinung ) gegangen, die hier bei uns im KH angeboten wird, da wir einen neuen Prof. Dr. der Gyn haben, und der stellte letzte Woche diese Diagnose.
Vielleicht hast Du ja auch mal Lust, Dir eine zweite Meinung einzuholen.
Er heißt Prof. Dr. Felberbaum, arbeitet im KH Kempten, Gynäkologie,
Robert-Weixler-Str. 50
87435 Kempten ( Allgäu )
Telefon: 0831-5300, und dann mit dem Sekretariat von Prof. Felberbaum verbinden lassen.
Falls du nicht all zu weit weg wohnst, würde ich es Dir mal empfehlen.
Ich finde es total lieb von Dir, dass Du an mich denken wirst.
Werde morgen noch mal in diese Seite schauen. Freue mich, wenn Du mir wieder schreibst. Liebe Grüße und auch Dir gute Besserung, Trisha



Re: Endometriose Kur
Xenia

Liebe Trisha,
ich wohne in Berlin...
Habe schon so viele Ärzte konsoltiert und hatte heute die niederschmetternde Antwort bekommen, dass sie nicht operieren können. Es wär zu schwierig und man muss mit Schmerztherapeut, Hormonen und Phsychotherapie versuchen es mir erträglich zu machen. Ich habe gesagt ich kann nicht mehr, bin in einem schwarzen Tunnel und komme nicht mehr raus. Ich rede schon seit Wochen mit den Ärzten, dass ich andere Medikamente brauch , weil ich so abnehme. Ich habe bei der Hormontherapie immer abgenommen, aber es hilt sich in Grenzen. Habe am Donnerstag ein Termin im Krankenhaus und dann werden wir sehen. Du musst dir vorstellen sie haben mich vorige Woche angerufen das ich operiert werde und Montag bescheid bekomme man müsste nur noch mit dem Chirurgen sprechen und jetzt das. Nervlich und körperlich bin ich am Boden. Diagnose eindeutig aber kein Weg für eine OP.

Lass von dir hören. Bis bald
Lieber Gruß Xenia



Re: Endometriose Kur
Solvejg

Hallo Xenia,

eigentlich hatte ich vor, Dank hier zu sagen und meine Erfahrung zu schreiben. Ich wohne auch in Berlin. Vielleicht kann ich Dir ein wenig Mut machen. Und ich habe die halbe Total-OP seit einer Woche hinter mir. Ich hoffe jetzt, daß es mir die Schmerzen genommen hat und ich ein wenig Ruhe habe. Ich habe 2001 mal so nebenbei gesagt bekommen, ich habe Endometriose. Mich hat keiner aufgeklärt. Im Dezember 2003 wechselte ich den Arzt und er untersuchte per Ultraschall. Soforteinweisung wegen Blut im Bauchraum. Ich wurde damals Weihnachten im KH Friedrichshain operiert. Im Nachhinein frage ich mich, was haben die überhaupt operiert. Ich wurde gefragt, ob ich mir noch Kinder wünsche. Niemand hat mir gesagt, daß bei Endometriose eine Schwangerschaft wie ein 6 im Lotto ist. Jeder hat mir versprochen, daß danach die Schmerzen weg sind. Ich kam aus der Klinik und der Arzt fragt mich, was die überhaupt gemacht haben, denn das Blut ist weiterhin da. Ich habe dann mit Enanton angefangen. Habe 10 Kilo zugenommen und mein Magen hat sich veranschiedet. Anscheinend mag er keine Hormone und demnächst steht es wieder vor mir. Im Oktober kamen die Beschwerden wieder. Aber ich hatte arbeitsmäßig keine Zeit zum krank werden. Diesmal hatte ich meinem Freund versprochen, einen Spezialisten zu suchen. Den habe ich hier auf dieser Seite gefunden in der Arztliste (Dr. Schönborn). Ich hatte mich diesmal hier genau informiert und auch das Patientinnenforum gelesen. Es hat mir sehr geholfen. Und ich hatte mich zur Operation entschlossen. Hab sie mir sogar gewünscht, bevor wieder medikamentös rumexperimentiert wird. Ich hätte manchmal vor Schmerzen aus dem Fenster springen können und während meiner Regel konnte ich das Haus nicht mehr verlassen, so stark war sie. Dank Dr. Schönborn habe ich neuen Mut gefasst. Ich kann mit allen Fragen, Problemen hinkommen. Er hat mir aber auch gleich bei meinem ersten Besuch zur Op geraten. Vergrößerte Gebärmutter mit Myomen, wieder Zysten und Blut. Ich hatte vorher überlegt, ob ich hier in Berlin zu dem Endometriosezentrum gehe. Doch der Arzt hat mir die MIC-Klinik empfohlen. MIC = Minimal Invasive Chirugie. Dort wurde per Bauchspiegelung operiert. Ich würde Dir empfehlen, Dich dort in der Sprechstunde mal vorzustellen, ob sie nicht doch operieren können. Ich hatte auch nicht eine vollständige Total-OP. Man hat mir soviel gelassen, daß sich später die Blase nicht absenkt. Und ich habe die Eierstöcke behalten. Ich weiß, daß die Endometriose immer wieder kommen kann. Ich würde imer wieder in die MIC-Klinik gehen. Vorallem geht man erst am Tag der OP ca 2 bis 3 Stunden vorher rein und ist dann maximal 3 bis 4 Tage da. Es ist eine kleine Klinik mit der besten Ausstattung. Man wird auch sehr schnell wieder mobil gemacht. Selbst einen Taxischein für die Krankenkasse haben sie gegeben. Alles erklärt. Der Arzt sagte mir auch, daß die OP länger dauerte, als geplant, da die Endometriose schwerer war als erwartet. Jetzt erhole ich mich 4 Wochen zuhaus. Ich weiß auch nicht, was kommen wird, aber ich habe erst einmal neuen Mut geschöpft. Und ich danke den Leuten hier dafür, denn das Patientinnen-Forum hat mir sehr geholfen. Wenn Du Lust hast, bin ich gern für Dich da. Vielleicht auf einen Kaffee?

Liebe Grüße an alle Solvejg



Re: Endometriose Kur
Trisha

Hallo Xenia,
habe schon der Paula geschrieben, weiß nicht, ob du immer alle Beiträge liest..?
Bin seit gestern wieder daheim. Man hat ein Endometriom hinter der Gebärmutter entfernt und zusätzlich war noch ein Eierstock an der Bauchdecke angewachsen..., wei auch immer, nun ist alles vorbei und ich bin wieder daheim. Am Dienstag noch Fäden ziehen, dann wird mit meinem FA die Therapie besprochen, bin gespannt. Große Entäuschung vom KH Kempten ( Robert-Weixler-Str. ), es gibt nämlich zwei KH in Kempten.
Das Pflegepersonal ( teilweise ) ist menschlich sehr schwach, der Assistenzarzt ist ein arroganter Vogel, der nicht fähig ist, mit Menschen bzw. mit Patienten umzugehen, u.s.w.u.s.w......
Sollte noch eine OP nötig sein, gehe ich wieder nach Memmingen, da habe ich mich besser aufgehoben gefühlt. Nun gut.
Dass es Dir so schlecht geht, tut mir echt leid, dieser schwarze Tunnel, den Du beschreibst ist eine schwere Depression, bist Du in Behandlung? Wenn nicht, dann mach das bitte, das hilft Dir bestimmt.
Versuch trotz allem Dich nicht mit Deiner Krankheit abzukapseln, sondern versuche so gut wie es geht, mit Freunden auszugehen, zu lachen und zu leben, denn es gibt noch was anderes ausser "krank" sein. Versteh es bitte richtig, mach etwas, und wenn es noch so verrückt ist. Tu etwas, was Du schon immer tun wolltest...., laß Deiner Kreativität freien Lauf!!
Und du wirst sehen, es hilft Dir und Deiner Psyche.
Ganz liebe Grüße an Dich von Trisha