Eileiterschwangerschaft? Wer weiß Rat?
nana

Hallo Mädels da draussen!
Also, habe Endometriose Grad 1-2 und bin nach 7 Monaten des Übens endlich schwanger! Nun mein Problem: Bin in der 5 Woche und habe starkes Ziehen im Unterbauch, dazu noch meist einseitig betont! Da meine Fa im Ultraschall noch nichts sehen konnte, schließt sie die Gefahr einer Eileiterss nicht aus! Naja, ich soll morgen früh wieder hin und sitze jetzt hier und bin hin und her gerissen zwischen " Naja, vielleicht sind es die Mutterbänder" und " Scheiße, morgen darfst du ins KH"!! Mir gehts echt Scheiße und jeder sagt mir, ach, mach dich nicht verrückt und so, TOLL!Hatte jemand schonmal eine ähnliche Erfahrung? Und, ist hier jemand überhaupt schonmal auf natürlichem Wege schwanger geworden?
Bitte antwortet mir, ich werd noch verrückt!! :-(



Re: Eileiterschwangerschaft? Wer weiß Rat?
Anna

Hallo Nana,

ich kann gut nachempfinden, wie es dir geht. Trotzdem kann auch ich nur sagen: Habe Geduld. Ziehen im Unterleib ist völlig normal bei einer Schwangerschaft. Auch dass sich in der 5. Woche im Ultraschall noch nichts sehen lässt. Wieso also sollte es eine Eileiterschwangerschaft sein? Das ist glaube ich sehr sehr schmerzhaft und man weiss es ziemlich bald! Ich weiss wie schwierig das ist, aber versuche ein bischen gelassener zu werden. Bis das Kind geboren ist, wirst du immer wegen irgendetwas Sorgen haben (danach wahrscheinlich auch) - man kann immer nur hoffen, das alles gut geht. Nicht umsonst ist man "nur" guter Hoffnung.

Bin übrigens trotz Endo 4. Grades so schwanger geworden, mein Kleiner ist inzwischen 4 Monate alt. Hatte das erste Kind in der 11. SSW verloren...

Liebe Grüße, Anna



Re: Eileiterschwangerschaft? Wer weiß Rat?
andrea

hi nana und anna,

erstmal zu nana:

also das ziehen ist wirklich normal in der früh-ss! kann mir aber vorstellen, das du angst hast. aber normalerweise ist der hcg-wert bei einer eileiter-ss geringer als bei einer normalen. außerdem zeigen die apothekentests eine eileiter-ss erst später positiv an! meine regel blieb auch mal ewig aus und der test war negativ. ich ging zum FA und ultraschall war auch nichts. aber er meinte, es könne eine eileiterss sein, denn dabei wird es später hcg gebildet. naja kenne mich so genau auch nicht aus. aber vielleicht hat dir dein frauenarzt das auch nur gesagt, weil er durch deine nedo selber angst hat! er wollte dir vielleicht nur noch nicht zuviele hoffnungen machen, da er ja bestimmt weiß wie das so ist mit endo und schwanger werden! also mach dir nicht so dolle sorgen, stress ist ja auch nicht gut für eine ss! :)!! melde dich dann mal, was rausgekommen ist ja? bei mir wars jedenfalls keins von beiden, einfach nur ne hormonschwankung. :(

zu anne:

eine eileiter-ss muss keineswegs immer schmerzhaft sein. viele merken es ja gar nicht und denken einfach das sie normal schwanger sind! und im ultraschall kann man den eileiter von den umrissen her betrachten, reingucken kann man nicht, also kann man auch nicht sehen ob da was drin ist oder nicht. man würde eien eileiter-ss erst sehen, wenn sich der eileiter verformt oder nach außen wölbt oder gar aufplatzt. aber wenn es schon so weit ist, hat man aufjedenfall schmerzen!

wünsch euch beiden noch n schönen sonntag! und alles gute
lg andrea