Zysten=Schmerzen?
Vanessa

Hallo,
wer kann mir sagen was die sogenannten Schokoladenzysten für Beschwerden machen können und eine Verklebung des rechten Eierstocks?
Ich habe Schmerzen im ganzen Rückenbereich, immer wechselnd, mal ISG dann LWS bis hin zur Halswirbelsäule. Ein Ziehen im rechten Unterbauch fast immer. Neuerdings auch ein Taubheitsgefühl im rechten Arm. (Keine orthopädische Ursache feststellbar).
Leider reite ich leidenschaftlich gerne, aber durch die Schwingungen bin ich nach den Reiten immer völlig müde und kann kaum noch sitzen (Rückenprobleme). Kennt das jemand?

Was hilft? Sollte man die Zysten entfernen lassen oder wird danach alles nur schlimmer?

Viele Grüße Vanessa



Re: Zysten=Schmerzen?
andrea

hallo vanessa,

wurde bei dir denn schon endo per BS festgestellt? wenn nicht, solltest du vielleicht mal eine durchführen lassen um zu sehen wo genau die herde sind. dann entfernt man sie und i.d,R. gibt es danach eine hormonbehandlung, damit auch die kleinsten herde vertrocknen.

die schoko-zysten können untersch. beschwerden machen. ich hab z.b. total zystische eierstöcke, also immer große zysten (ca 40-50ml flüssigkeit drin) und die verursachen bei mir stechende schmerzen. hab leider auch probleme beim sex, denn da merke ich das auch verstärkt. bei mir sind beide eileiter+eierstöcke verklebt und nicht mehr durchlässig und das kann auch das ziehen verursachen, grad bei körperl. arbeit, denn die gebärmutter und ihre anhängsel hängenja praktisch frei in der bauchhöhle und werden nur durch die bänder gehalten und bei erschütterung bewegt sich das alles, die bänder dehnen sich und die anhängsel auch. narbengewebe ist eben nicht mehr elastisch und somit kann sich dein eierstock der dehnung oder bewegung nicht einfach so anpassen.

naja also wie gesagt, jeder empfindet es ein bisschen anders, hoffe dir ein wenig geholfen zu haben!!!!!!!!!!

alles gute und lg
andrea



Re: Zysten=Schmerzen?
Vanessa

Hallo Andrea,
mußt Du denn die Zysten entfernen lassen oder kann man sie besser lassen wo sie sind? Wird nach einer OP nicht alles nur noch Vernarbter und unelastischer?

Bei mir ist durch eine BS wegen einer großen Sch.Zyste die Endo diagnostiziert worden.
Damals konnte ich mit der Diagnose aber noch gar nichts anfangen und meine Gyn die ich danach hatte sagte, weil ich 2 Kinder bekommen habe, wäre das eine Fehldiagnose gewesen. Aber ich habe seit 2 Jahren Schmerzen ohne auffindbare Ursache und bin von Arzt zu Arzt gelaufen. Ich hatte sogar eine Darmspiegelung wegen Bauchschmerzen und Blut im Stuhl, aber die haben nichts gefunden und mich nach Hause geschickt. Irgendwie bin ich darauf gekommen das die Probleme alle 2-4 Wochen auftreten (Zyklusabhängig) und dann habe ich den Gyn gewechselt. Der hat mich angeguckt und sagte das wäre meine Endo. (War die gleiche Praxis nur eine anderer Arzt der meine Karte vorliegen hatte). Mein Gesicht hätte ich in dem Moment gerne fotographiert.
Der würde jetzt gerne eine BS machen, aber ich habe im Moment kein Vertrauen mehr zu Ärzten. Was meinst Du?

Liebe Grüße

Vanessa