???
Magi

Hallo an Alle,

ich weiß nicht genau ob ich hier richtig bin?

Bei mir wurde im Juli 2004 eine Zyste (7cm, mit festem Gwebe) am Eierstock li. per Bauchspiegelung entfernt! Bereits bei der Nachuntersuchung fand man eine neue Zyste ("nur" mit Flüssigkeit gefüllt) dies ging jetzt so weiter (mind. 5 Stück ) bis vor 2 Wochen da wurde wieder eine mit festem Gewebe (3cm) endeckt!
Laut meiner Ärztin leide ich jedoch nicht unter Endometriose. Da ich jedoch sehr große Beschwerden habe (Schmerzen, )etc.) wüßte ich gern ob es sein kann das es eine Anfälligkeit auf Zysten gibt und wie ich dieses in den Griff bekommen könnte! Ich möchte nicht jedes Jahr operiert werden, da mir daß laut meiner Ärztin wieder droht!

Kennt sich hier irgend jemand so gut aus um mir weiter zu helfen?

Danke

[%sig%]



Re: ???
Barbara

Hallo Magi !

Wie Du es beschreibst, werde ich sagen, dass Du zur Zystenbildung neigst,
weil Dein ganzes Hormonhaushalt durcheinander ist. Wahrscheinlich produziert Dein Körper zu viel Östrogene. Lasse es bei Deiner Ärztin kontrollieren.

Lieben Gruß
Barbara