Auslöser für Endo
Conny

Hallo Ihr,

ich hatte gerade meine dritte Bauchspiegelung. Bei der letzten wurde eine Adnexitis, eine Entzündung an Eileiter und Eierstock, festgestellt und ich musste 10 Tage mit Antibiotika im Krankenhaus bleiben. Vorher hatte ich gehofft, schwanger zu werden, hat aber nicht geklappt. Bei mir kommen die Zysten immer wieder.
Angefangen haben meine Beschwerden letztes Jahr im Juni. Ich hatte mich im April von meinem letzten Partner getrennt und bin inzwischen mit jemand anderem zusammen. Im Juni begannen dann die mysteriösen Bauchschmerzen während der Mens und wurden immer schlimmer.
Hat von Euch schon mal jemand davon gehört, dass Endo psychisch verursacht ist, ich komme nicht darum herum, diese beiden Ereignisse in einen Zusammenhang zu stellen?

Mein Arzt will jetzt demnächst mit Zoladex beginnen, hat mich aber auf Ende Juni vertröstet, wegen der Kosten und Problemen mit der Krankenkasse. Hat jemand damit Erfahrung, dass die Krankenkasse Ärger macht?

Vielleicht kann mir ja jemand von Euch helfen.

Liebe Grüße von Conny

[%sig%]



Re: Auslöser für Endo
Anna21

Hallo Conny,

tut mir sehr leid,was du für Beschwerden hast und das du schon 3 mal eine Bauchspiegelung machen musstest...Wurde schon bei deiner ersten Bauchspiegelung Endometriose diagnostiziert?Denn es ist ja durchaus so,dass man Endometriose durch OPs bekommen kann,wenn die Ärzte ausversehen etwas von der Gebärmutterschleimhaut verschleppen......Ich denke auf keinen Fall,dass du die Endometriose durch deine Psyche bekommen hast........Im Gegenteil für mich ist das Wort "Psyche"inzwischen ein rotes Tuch...Ich bin Jahrelang mit Endo rumgelaufen und alle sagten nur,ich habe nichts,sondern es lege an meiner Psyche.Natürlich ist es so,dass die Psyche eine Krankheit negativ beeinflussen kann,aber das ist ja immer so,ob Endometriose oder Kopfschmerzen.Schade,dass du noch bis Juni warten musst....Ich wünsche dir viel Glück Anna21



Re: Auslöser für Endo
Conny

Hallo Anna21,

danke für Deine liebe Mail. Ja, die Endometriose wurde schon bei der ersten Bauchspiegelung im Oktober (ambulant) diagnostiziert, nur hieß es da, dass die Zysten keine Endometriosezysten seien. Dann wurden die Schmerzen aber immer schlimmer und im Krankenhaus wurden dann bei der folgenden Bauchspiegelung im Januar doch Endometriosezysten festgestellt. Naja und seitdem bin ich nicht mehr zur Ruhe gekommen.
Für mich ist halt dieser Zeitpunkt des Beginns meiner Schmerzen so mysteriös, deshalb komme ich von dieser Idee nicht weg.

Alles Gute für Dich,

Grüße von Conny



Re: Auslöser für Endo
mandy

liebe conny

also meine meinung ist, aber das ist echt meine, das die erkrankung schon verstärkt oder verbessert werden kann, wenn die psyche gut oder schlecht ist.aber es ist natürlich nicht so, das wenn man nicht gut drauf ist endo bekommt.mit der krankenkasse versteh ich nicht.krankenkassen bezahlen sofort und ohne weiteres eine therapie mit zoladex.was ist die begründung deines arztes, warum sie dies nicht tun solten?oder bist du privat versichert?da kenn ich mich nicht aus, aber gesetzlich zahlt therapien immer.und wieso sollte die therapie dann im juni bezahlt werden?das versteh ich jetzt nicht.

ich wünsche dir gute besserung und viel erfolg mit der therapie

lg mandy



Re: Auslöser für Endo
Carina

hallo Conny,

hab gerade meine Zoladextherapie beendet!

hab festgestellt, daß ich stärkere Schmerzen haben wenn ich ein Problem habe,oder stress mit einem menschen der mir nahe steht.Wenn die Ärtze nicht weiter wissen ist es immer die psyche....Aber vielleicht ist man da einfach sensibler-keine Ahnung!!!
Das du erst im Juni mit der Hormontherapie anfangen sollst,versteh ich nicht,bis dort hin kann die Endo schon wieder wachsen.Ich bekam 6tage nach der BS meine erste Zoladexspritze.Hoffe dein Arzt weiß richtig bescheid???

Liebe grüße

Carina



Re: Auslöser für Endo
Anna21

Hallo Conny,

ich sehe es genau wie Mandy,dass man keine Endo wegen der Psyche bekommen kann,aber sie kann sich verschlechtern.......Verstehe auch überhaupt nicht,warum du so lange mit der Zoladexspritze warten sollst.Es ist ja schliesslich sehr,sehr wichtig für dich und wie Carina schon sagte,wächst die Endo bis dahin ja wieder.Das die Krankenkasse wegen so einer Behandlung schon ärger macht,ist ja unmöglich!Oder vermutet das dein Arzt nur?Eigentlich müsstest du wirklich sofort behandelt werden,sonst war die Bauchspiegelung ja für die Katz....Sprich dein Arzt auf jeden Fall nochmal drauf an.Liebe Grüsse:)



Re: Auslöser für Endo
Conny

Hallo Ihr Lieben,

erst einmal vielen Dank für Eure Anteilnahme.

Also wenn ich mein Arzt richtig verstanden habe, finanziert die Krankenkasse zwar die Behandlung mit Zoladex, aber er wurde wohl anschließend schon mehrmals intensiv überprüft (Buchhaltung und Rechnungslegung) und fand das sehr lästig und zwar von der BKK. Das war bestimmt nicht genau meine KK, die ist viel zu klein, aber eben eine BKK und deshalb diese Zurückhaltung. Ich hatte den Eindruck, dass es ihm um das Quartalsende ging, da gibt es doch diese Budgetbeschränkung für Ärzte.

Er hat mir vorläufig die Pille verschrieben, die ich bis zum nächsten Termin ununterbrochen nehmen soll, was soweit ich mich jetzt belesen habe, auch die Endo aufhält. Soweit ist das also erstmal okay für mich, aber ich werde Ende Juni schon auf der Behandlung mit Zoladex bestehen oder ich gehe zu einem anderen Arzt, auf noch eine Bauchspiegelung habe ich eigentlich keine Lust.

Was die Idee mit der Psyche angeht, so ist das nicht so, dass mir Ärzte das eingeredet haben. Von dort kam nur die Vermutung "unterdrückter Kinderwunsch", was vielleicht sogar stimmt, denn ich habe nach 9 Jahren Pille eine ganze Weile nur mit Kondom verhütet, weil ich mir die Möglichkeit einer Schwangerschaft offenhalten wollte. Vielleicht wollte mein Körper und konnte nicht...
Aber dass die Endo so mit den anderen Veränderungen in meinem Leben zusammenfiel gibt eigentlich nur mir zu denken. Die Ärzte und auch die Heilpraktikerin, bei der ich war, hielten das für unwahrscheinlich. Ich komme aber irgendwie nicht drumherum. Jetzt habe ich in einem Buch gerade wieder eine Bestätigung dafür gefunden.

Naja, ich bin an Eurer Meinung und Euren Erfahrungen jedenfalls sehr interessiert.

Seid ganz lieb gegrüßt von Conny



Re: Auslöser für Endo
Marina

Hallo Ihr
die Ärzte haben ja nur das Budget von10E pro patient im Quartal,die wollen das nicht von der KK aus.Nachsorge finden die in Deutschland besser als Vorsorge.Meine Schwester ist Arzthelferin und die hat mir das so versucht zu erklären: das den Ärzten vom Gesetz her so die Hände gebunden sind.
Mein FA hat das gleiche gesagt meinte dann aber: es gibt keine Zeit zu verlieren die endo wächst schnell weiter hab meine Spritze bekommen und er meinte das er sich rechtfertigen muß bei der KK,aber das ist egal hauptsache das hilft mir; waren seine Worte.

Würde noch mal genau nachfragen warum er dir nicht die Spritze geben will,sonst ruf bei der KK an und frag da nach.
Die müssen das dann ja wissen warum die nicht bezahlen wollen und sollen dir das erst mal erklären.

LG Marina aus OHZ:-)