Endometriose oder Eierstockkrebs

Hallo Liebe Mitglieder, 

ich bin ganz neu hier und möchte mich erstmal vorstellen. Ich heiße Julia, bin 29 Jahre alt und habe einen Sohn (11 Jahre). Zu meiner momentanen Situation: Habe im Mai 2018 die Pille abgesetzt und seitdem kämpfe ich mit Beschwerden und neu auftretenden Symptomen. 

- Verstopfung

- aufgeblähter Bauch 

- schmerzhafter Eisprung (gefühlt wie Messerstiche im Unterleib, kann dann weder sitzen noch laufen) 

- schmerzhafte Menstruation (wie Blinddarmschmerzen, einseitig rechter Eierstock) und während dieser Zeit unheimlich große Schmerzen beim Urinieren 

- Fremdkörpergefühl im Unterleib 

- Gyn hat eine Zyste am Eierstock im Ultraschall diagnostiziert. Sie hat sich nicht groß geäußert. Sie hat gemeint ,wir schauen in 3 Monaten nochmal nach der Zyste‘

Aks ich sie auf das Thema Endometriose ansprach meinte sie, dass kann nur eine Bauchspiegelung klären. ,Ich solle einfach wieder die Pille nehmen‘. Dazu riet Sie mir. 

Ich sitze nun mit großer Angst Zuhause und weiß nicht, wie ich weitermachen soll, was die nächsten Schritte sind.

Wenn es ‚nur‘ Endometriose wäre... beim googeln bin ich mit meinen Symptomen auch auf Eierstockkrebs geraten und nun bin ich vollkommen durch den Wind und habe Panik ohne Ende.

Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse wegen meiner Panik.  ich würde mich sehr über Antworten freuen :-) 

Julia 

 

Hallo Juli, du hast das…

Hallo Juli,

du hast das Recht auf eine zweite Meinung und freie Arztwahl. Du solltest unbedingt mal zur Endometriosesprechstunde in einem Endometriosezentrum. Dafür braucht man aber eine Überweisung oder Einweisung ins Krankenhaus. Sollte sich deine Ärztin querstellen beschwere dich bei deiner Krankenkasse. Am besten suchst du dir auch einen neuen Frauenarzt sie kennt ja nicht mal die Symptome von Endometriose.

Das klingt eher alles wie Endometriose. Verdauungsprobleme sind typisch, in allen möglichen Varianten. Schmerzen beim Wasserlassen ist typisch. Schmerzen sind auch bei vielen sehr unterschiedlich. Spezielle deine sehr starken Schmerzen sind typisch für Endometriose. Ich konnte meistens nicht mehr sitzen und liegen, später durch eine Untersuchung nicht mehr laufen wegen Endometriose am Mutterband. Dabei hat man Schmerzen in der Leiste die auch bis ins Bein ausstrahlen können. Hier berichtete ebenfalls schon mal eine Frau von Schmerzen beim Eisprung. Lass dir nix einreden und dich nicht schlecht behandel. Du musst nur durchhalten und den richtigen Arzt finden. Es dauert bei den Meisten von uns ewig bis geholfen wird. An hat immer angeblich psychische Probleme, bildet sich aller nur ein oder sie tun so als würde man übertreiben Schmerzen können ja nicht so schlimm sein. Und bitte geh nur in ein zertifiziertes Endometriosezentrum sie haben die meiste Erfahrung und kennen sich besser aus.

Ärzte u. Krankenhäuser siehe da 

https://www.euroendocert.de/de/zertifizierte-zentren/

Endometriose Verdacht

Liebe Dormant,

vielen lieben Dank für Deine Antwort. Ich werde direkt am Montagmorgen bei meiner Gyn anrufen und um Überweisung an ein Fachzentrum bitten. Vielen Dank auch für die sehr hilfreiche Liste der zertifizierten Zentren. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie sich querstellen wird. Danke auch für den Hinweis mich dann entsprechend bei meiner KK zu beschweren. 

Es ist so traurig, dass Ärzte so viele Frauen, die Beschwerden, Symptome und Schmerzen haben, nicht ernst nehmen.

Ich mache mir jedoch Sorgen wegen der Zyste am Eierstock. Anhand eines Ultraschalls kann man die ja nicht klassifizieren. 

Seitdem ich die Pille abgesetzt habe, geht einfach alles nur noch drunter und drüber bei mir. Eigentlich wollte ich meinem Körper etwas gutes tun, keine Hormone usw. Jetzt ist alles schlimm geworden. ich habe die Pille (Monostep) 10 Jahre genommen und hatte nie Beschwerden. 

 

Viele liebe Grüße :-)

Julia

 

 

Man hat bei den unfähigen…

Man hat bei den unfähigen Ärzten keine andere Wahl als da hin zu gehen. Ich wurde auch ewig nicht behandelt von klein auf an. Im Endozentrum brauchte die Oberärztin Sekunden um was zu finden und ich bekam sofort einen Op-Termin.

Mit deinen Hormonellen Problemen kannst du auch zum Endokrinologen, die sind die bessere Wahl bei solchen Beschwerden und du brauchst keine Überweisung. Frauenärzte versagen auch auf diesem Gebiet.

Ob du Endo hast kann man auch nur im Labor Diagnostizieren egal ob Zyste oder andere Herde. Da müssen wir immer alle warten bis der Befund da is.

 

Danke für Deine Antwort…

Danke für Deine Antwort. Meine Frauenärztin meint, sie möchte mit der Zyste erst noch warten, ob sie nicht evtl. doch weggeht. Anhand des Ultraschalls meinte sie nur, dass diese "nicht gruselig" aussehe. Na toll, dass hilft mir weiter! ausserdem habe ich gehört, dass man Zysten im Ultraschall kaum beurteilen kann. Das kann letztendlich nur ein Labor.Trotz allem habe ich Schmerzen und mir gehts nicht gut. Ich denke, ich werde an einer Bauchspiegelung nicht vorbei kommen, um dann meine Diagnose zu erfahren. Danke auch für den Tip mit dem Endokrinologen!