Pille und Migräne

Hallo miteinander,

Ich habe Probleme mit Migräne und wollte mal eure Meinung dazu hören. Die Migräne bzw Spannungskopfschmerzen haben auf jeden Fall auch andere Ursachen (Kieferprobleme, Verspannungen usw) aber ich habe im Verdacht dass die Pille es verschlimmert. Also so lief es bis jetzt:

- bis Oktober 2018 hab ich eine Östrogen-Gestagen-Pille genommen, diese aber dann wegen starker Kopfschmerzen gewechselt, um zu sehen ob es da einen Zusammenhang gibt. also dann auf eine Gestagenpille (Visanne) gewechselt. Die Kopfschmerzen waren noch da, wurden aber deutlich schwächer und seltener. Allerdings hatte ich in der Zeit auch andere Anwendungen wie Osteopathie, sodass nicht ganz klar war woran die Besserung nun liegt.

- im Juli 2019 bekam ich wieder endometrioseartige Bauchschmerzen und habe wieder zurückgewechselt weil ich dachte vllt kommen diese von der neuen Pille

- Jetzt seit ca. Dezember 19 habe ich wieder so krasse Kopfschmerzen. War auch wieder beim Osteopath und es hat diesmal nichts gebracht, also denke ich es kann doch nur wieder an der Pille liegen? Ist es denn möglich dass die Nebenwirkungen erst ein paar Monate später einsetzen?

Arzt sagt, es gäbe noch die Pille Cerazette mit einem ganz anderen Wirkstoff, die könnte ich ausprobieren. Was meint ihr dazu?

Über Hilfe wäre ich echt dankbar.

Liebe Grüße

du musst es probieren .....

Hallo! Ich leide schon seit Jahrzehnten an Migräne (sogar mit Aura). Als ich damals vor vielen Jahren mit der hormonellen Verhütung begonnen habe, nahm ich auch eine Kombi Pille. Diese hat nicht mehr Anfälle ausgelöst aber deutlich stärkere und längere.

Dann war ich sehr lange Hormonfrei und hatte halt sporadisch Migräne (3x im Jahr ca) und dies hatte sich dann mit meiner Endometriose schlagartig 2019 verändert :-( ich bekam plötzlich zu jedem eisprung und mens beginn die migräne. es war der pure horror für mich. da ich aber wegen der endo sowieso eine pille nehmen wollte hab ich einfach nach vielen arztgesprächen mit der gestagenpille (cerazette) begonnen. ich nehme sie seit september 2019 und hatte keinen einzigen migräneanfall mehr :-) ich hoffe sehr, dass bleibt so. 

jedenfalls meinte mein neurologe damals, dass bei migräne immer eine reine gestagenpille der bessere weg sei (auch um das schlaganfallrisiko zu senken). die visanne ist etwas stärker dosiert, auch die hormonspirale. obwohl alles nur gestagen enthält, weiß man nicht wie der körper reagiert. ich steh aktuell kurz davor mir die spirale einsetzen zu lassen, da die pille nicht ausreicht und hab etwas angst, dass die migräne dadurch stärker werden könnte. mein arzt meinte aber, einfach probieren weil niemand etwas vorhersagen kann. aber mit der kombi pille solltest du definitiv aufhören ;-)