Kostenübernahme Mirena

Liebes Forum,

habe bei der Krankenkasse einen Antrag auf Kostenübernahme für die Mirena gestellt. Wurde an MDK weitergeleitet und abgelehnt. Im Jahr 2010 wurde die Mirena von meiner Krankenkasse bezahlt. Lohnt es, Widerspruch einzulegen? Welche Tipps habt Ihr zur Begründung der Notwendigkeit der Kostenübernahme? Die Mirena soll in einer Kurznarkose gelegt werden, wie bereits 2010. Ist es möglich, daß die Krankenkasse die Kosten nur hierfür übernimmt. Das würde mir schon reichen. Laut MDK ist die Mirena zur Behandlung von Endometriose nicht zugelassen, daher die Ablehnung.
Danke

Hallo,  du könntest sie…

Hallo, 

du könntest sie bekommen wenn du zu stark blutest. Ich hab sie dadurch verschrieben bekommen.

In Vollnarkose dürfte es auch nur übernommen werden, wenns nicht anderes möglich ist.